Laserkoagulation von Krampfadern (EVLK)

Gründe

Varikosität ist eine ziemlich häufige Erkrankung, insbesondere bei Frauen mittleren Alters. Und wenn Sie die unscheinbaren kleinen Quetschungen an den Beinen zunächst nicht stören, verschlechtert sich mit der Zeit nicht nur das Aussehen. Mit dem Auftreten von gut sichtbaren Knoten im Verlauf der Venen beginnen die Beine zu schwellen, schmerzen, es wird schwierig für Sie, lange zu gehen, und Sie müssen sich für immer von stilvollen Schuhen trennen.

Nach einer längeren konservativen Behandlung empfehlen Chirurgen-Phlebologen eine Operation zur Entfernung von Krampfadern. Dies ist natürlich der Ausweg. Eine Alternative zum chirurgischen Eingriff ist die Laserkoagulation von Krampfadern, die neueste minimalinvasive Methode.

Es scheint, dass das Problem einfach gelöst wird. Die endovasale Koagulation wird wie die traditionellen Methoden zur Behandlung von Krampfadern streng nach Indikationen durchgeführt. Leider reicht der Wunsch des Patienten nicht aus. Überlegen Sie, welche Varizenvariationen mit einem Laser geheilt werden können.

Liste der Hinweise für das Verfahren

  1. Bedingungslose Indikation für die Laserbehandlung - leichte Ausdehnung der venösen Zuflüsse;
  2. Laserendovasal-Obliteration mit gestörter trophischer Tibia erfolgreich anwenden. Dieses Verfahren befreit den Patienten von der Notwendigkeit einer offenen Ligation oder einer endoskopischen Exzision des Gefäßes. Es ist vorzuziehen, das Verfahren wegen des Lasers zu verwenden

Die Koagulation kann mehrmals wiederholt werden.

Die Laserkoagulation wird erfolgreich bei der Behandlung von Krampfadern der V. saphena magna eingesetzt. Die endovasale Technik ist jedoch nur wirksam, wenn das Gefäß nicht mehr als 10 mm aufgeweitet ist. Bei einer größeren Mundverlängerung ist diese Technik unwirksam. Neben dem Ausdehnungsgrad ist auch der Verlauf der Vena saphena wichtig. Wenn eine große oder kleine Vene gleichmäßig beabstandet ist, kann ein einzelner Laserlichtleiter verwendet werden. Wenn die Gefäße physiologische Krümmungen aufweisen, sind zwei Fasern erforderlich, die sich auf beiden Seiten der Krümmung befinden.

Vor der endovasalen Gerinnung schreibt der Phlebologe die erforderlichen diagnostischen Verfahren vor und bestimmt das wahrscheinliche Ergebnis. Lassen Sie uns nun über Kontraindikationen für die Heilung von Krampfadern durch Lazer sprechen. Üblicherweise können sie in zwei Untergruppen unterteilt werden:

  • Vor Ort im Zusammenhang mit Verstößen im Bereich der geplanten Operation;
  • Häufig im Zusammenhang mit anderen akuten oder chronischen Erkrankungen.

Lokale Gegenanzeigen

  1. Jegliche entzündlichen Prozesse der Haut und der subkutanen Schicht in dem Bereich, in dem die endovasale Auslöschung mit einem Laser geplant wird.
  2. Dilatierte Adern über 10 mm.
  3. Krankheiten, die die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen. Die Technik der endovasalen Venenkoagulation impliziert ein aktives Gehen nach dem Eingriff, d. H. Es muss eine bestimmte Belastung der unteren Gliedmaßen erzeugt werden. Wenn aus irgendeinem Grund (Arthrose, andere Erkrankungen der unteren Extremitäten) das Gehen nicht möglich ist, wird keine Laser-Obliteration durchgeführt.
  4. Wenn es eine andere Krankheit gibt, die in erster Linie Hilfe benötigt.
  5. Mit Thrombophilie. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die Funktion der Blutplättchen im Blut beeinträchtigt ist und ein hohes Risiko für die Thrombusbildung besteht.
  6. Mit Ischämie. Wenn die Gefäße der Beine unter chronischer Ischämie leiden, wird keine endovasale Koagulation durchgeführt, um die Erkrankung nicht zu verstärken.
  7. Wenn es nicht möglich ist, die notwendige Kompression der unteren Extremitäten vorzusehen (hoher Fettleibigkeitsgrad).

Allgemeine Gegenanzeigen

Was ist nun die Laserkoagulation der Venen?

Für die minimalinvasive Chirurgie wird ein Laserlichtleiter verwendet. Dies ist ein Gerät mit einem flexiblen Schlauch, durch den der Heilstrahl hindurchgeht. Vor Beginn des Verfahrens macht der Arzt eine kleine Punktion in dem Bereich, durch den die betroffene Vene betroffen ist. Laserpuls dringt ins Blut ein. Bei hohen Temperaturen entstehen Dampfblasen, die mit der Innenschicht der Vene (Endothelium) in Kontakt kommen.

Mit Hilfe von "Dampf" -Exposition findet der Koagulationsprozess statt, dh das Verkleben der von Krampfadern betroffenen Gefäßwand. Es wird deutlich, dass die Laserkoagulation von Krampfadern keine direkte Wirkung auf das Gefäß ist, sondern eine indirekte.

Die Dauer des gesamten Eingriffs beträgt nicht mehr als 40 Minuten. Wenn wir uns den Prozess in Schritten ansehen, wirkt der Arzt zuerst direkt auf die große Vene, deren Ventile nicht richtig funktionieren. Die Koagulation führt dazu, dass der Blutfluss aufgrund seiner Bewegung in gesunde Gefäße normal wird. Der zweite Schritt ist die Auswirkung einer großen Vene auf Krampfadern.

Durch das Verfahren scheint die erkrankte Vene "versiegelt" zu sein, die erkrankte Gefäßwand entwickelt sich schließlich zu einer Bindegewebsstruktur.

Sei bereit

Der Chirurg-Phlebologe entscheidet über die Anwendung der endovasalen Laserkoagulationsmethode und weist Ihnen auch die erforderliche Untersuchung zu. Das erste, was vor dem Eingriff zu tun ist, ist eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße der unteren Extremitäten. Seine Ergebnisse werden es dem Arzt ermöglichen, über die Arbeit des Venensystems des Beines zu schließen: die Durchgängigkeit der erweiterten Gefäße, die Qualität des Venenklappenapparats.

Zusätzlich zu den Ultraschalluntersuchungen ist es notwendig, ein klinisches Minimum zu bestehen: Blut- und Urintests. Grundsätzlich dauern alle Vorbereitungsprüfungen nicht länger als ein oder zwei Tage.

Neben der Instrumenten- und Labordiagnostik umfasst das Training die Erfassung einer detaillierten Anamnese zur Ermittlung allergischer Reaktionen auf die einzusetzenden Medikamente.

Tut nicht weh

Der Komfort der endovasalen Laserkoagulation wird durch eine bestimmte Art von Lokalanästhesie gewährleistet, die in der medizinischen Sprache Tumeszenz genannt wird. Bei dieser Art der Anästhesie wird eine spezielle Dreikomponentenlösung verwendet, einschließlich Kochsalzlösung, Adrenalin und Lidocain. Jede Komponente der Lösung hat ihre eigene Funktion:

  • Salzlösung nährt das umgebende Gewebe;
  • Adrenalin - verengt Blutgefäße;
  • Lidocain ist ein Anästhetikum.

Bei der Durchführung einer Tumeszenzanästhesie um ein Krampfgefäß wird somit eine improvisierte "Abdeckung" erzeugt, in der die Operation durchgeführt wird.

Rehabilitation

Es liegt auf der Hand, dass ein einfacher Einwohner sich um die Erholungsphase kümmert - ob Sonderausgaben erforderlich sind, wie lange die Behinderung anhält, ob das Bein nach EVLK schmerzt. Wir beeilen uns, Sie zu beruhigen - die Laserkoagulation erfordert keine komplizierten Rehabilitationsprogramme. Die Vorteile der "Büro" -Operation, die diese Operation ist, ist die Wiederherstellung eines normalen Lebensstils unmittelbar nach dem Eingriff.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie nach der endovasalen Koagulation der Venen als Lader arbeiten oder die Betten im Land vollständig ausgraben können. Zunächst sollte ein Kompressionsstrumpf drei Tage lang getragen werden. Für die ersten 3 bis 5 Tage wird ein Tragen rund um die Uhr empfohlen. Anschließend wird der Kompressionsstrumpf nur für einen Tag getragen, die längste Nutzungsdauer beträgt 60 Tage.

Das Ziehen der Schmerzen entlang der früheren Krampfader kann eine Woche lang selten stören. 2. Nach der Operation sollten die Patienten mindestens 40 Minuten pro Tag laufen, um Komplikationen zu vermeiden. Und dennoch gibt es keine anderen Beschränkungen für das Regime.

Auswahl an Kompressionsunterwäsche

Wenn Sie sich auf die Behandlung von Krampfadern mit einem Laser vorbereiten, müssen Sie vorab einen Kompressionsstrumpf kaufen. Aber pflügen Sie die Online-Shops nicht auf der Suche nach billigen Produkten. Holen Sie sich ein Modell, das Ihr Arzt Ihnen empfiehlt, und tun Sie es nur über eine Apothekenkette.

Welche Komplikationen können auftreten

Die Operation der endovasalen Koagulation ist zwar minimal invasiv, der Eingriff in den Körper sollte jedoch die Statistik möglicher Komplikationen liefern. Die Methode selbst wurde irgendwann seit dem Jahr 2000 in der ganzen Welt eingesetzt und unter der großen Anzahl von Patienten, die sich einer EVLK unterzogen, wurden folgende identifiziert:

  • Weltweit einzigartig bei Thrombosen, eitrigen Komplikationen entlang der Krampfader;
  • Eine Thrombophlebitis wurde bei 5 bis 12% der Patienten nach endovasaler Blutgerinnung festgestellt;
  • Parästhesien nehmen bis zu 1% der EVLK-Komplikationen ein;
  • Die häufigste und harmloseste Komplikation ist ein Hämatom am Ort des Eingriffs (24%), das nach einigen Tagen spurlos verschwindet;
  • Geringfügige Hyperthermie (selten).

Schmerzhafte Symptome werden durch den Einsatz nichtsteroidaler Medikamente beseitigt.

Solche geringen postoperativen Komplikationsraten belegen die hohe Effizienz der Laserkoagulation von Krampfadern. Um das erfolgreiche Ergebnis zu bestätigen, wird dem Patienten nach der Operation ein Kontrollultraschall der Gefäße vorgeschrieben.

Wie Sie ein Wiederauftreten von Krampfadern verhindern

Es können wieder heimtückische Krampfadern auftreten. Es ist nicht nur eine genetische Veranlagung wichtig, sondern auch Ihre Gewohnheiten. Um dieser Pathologie nicht mehr zu begegnen, denken Sie daran:

  1. Müssen viel bewegen Aber ohne Last und in leichten Schuhen.
  2. Schwimmen ist eine hervorragende Methode zur Vorbeugung von Krampfadern.
  3. Für Fashionistas. Stilvolle Nieten sind für den Urlaub geeignet, für den täglichen Gebrauch beträgt die maximale Absatzhöhe 5-6 cm.
  4. Gewicht Zusätzliche Pfunde - eine Art Belastung für Ihre Beine. Und die Last ist konstant. Werde ihn los.
  5. Verwöhnen Sie sich mit einer Kontrastdusche und achten Sie mehr auf die unteren Extremitäten.
  6. Wenn Sie den EVLK verschoben haben, suchen Sie regelmäßig einen Phlebologen auf. Es ist besser, es 1 Mal pro Semester zu machen. Bei Bedarf verschreibt der Arzt einen prophylaktischen Verlauf der Venotonika, empfiehlt Kompressionsunterwäsche.
  7. Überwachen Sie den Zustand der Haut der Beine. Jede Schnittwunde sollte ordnungsgemäß behandelt werden, um das Eindringen pathogener Mikroben in das Blut zu verhindern.

Obwohl die endovasale Koagulation eine häufige und weit verbreitete Operation ist, versuchen Sie es zu vermeiden.

Lasertherapie (Laserkoagulation): Nutzen und mögliche Schäden

Leider haben vaskuläre Pathologien einen globalen Status. Sie unterliegen Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts. Verschiedene Gründe können der Entwicklung von Krampfadern der unteren Extremitäten dienen, und es gibt viele davon. Daher wachsen Statistiken zur Registrierung von Gefäßkrankheiten unaufhaltsam. Wissenschaft und Medizin stehen jedoch nicht still und die Anzahl der Behandlungsmethoden ist bereits eine beeindruckende Liste.

Inhalt des Artikels

Die Wahl des Therapieplans liegt beim behandelnden Arzt. Ihre Auswahl wird durch das Stadium bestimmt, in dem die Gefäßpathologie, die Dynamik der Erkrankung, der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten und andere Faktoren erfasst werden. Der Fachmann kann nach eigenem Ermessen konservative, operative Methoden oder deren Symbiose in das Behandlungsschema einbeziehen.

Konservative Methoden umfassen die medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie. Diese Behandlungsmethoden sind möglicherweise die einzigen im Anfangsstadium der Erkrankung mit den ersten Anzeichen ihrer Manifestation und treten in 99% der Fälle zusätzlich zu den operativen Methoden auf.

Operationsmethoden werden in fortgeschrittenen Formen der Gefäßpathologie eingesetzt. In der Regel wird der Grad II der Krampfadern bereits als angesehen. Betriebsmethoden sind in invasiv und minimalinvasiv unterteilt. Alle haben Hinweise und Kontraindikationen sowie Vor- und Nachteile.

Eine der beliebtesten modernen therapeutischen Methoden erkannte das Verfahren EVLK (endovasale Laserkoagulation) der Venen der unteren Extremitäten. Eine unvorbereitete Person ist schwierig, medizinische Begriffe zu verstehen. Daher stellt sich die Frage, was ist und was wird getan?

EVLK (Laserkoagulation) der Venen der unteren Extremitäten: Vorbereitung, Verfahrensweise, Indikationen und Kontraindikationen

Was ist die EVLK-Methode zur Behandlung von Krampfadern? Die endovaskuläre oder endovenöse Laserkoagulation der Venen der unteren Extremitäten (EVLK) ist ein minimalinvasiver Prozess zur Entfernung einer Vene, die von Krampfadern befallen ist.

Wie ist die endovasale Laserkoagulation von Krampfadern? Diese Methode wird seit etwa einem Jahrzehnt praktiziert, daher wird das Laserkoagulationsverfahren bis heute verbessert. EVLK zeichnet sich als hochtechnologische und ziemlich komplizierte Manipulation aus, die nicht nur eine hochwertige Ausrüstung erfordert, sondern insbesondere auch eine hohe professionelle Ausbildung des medizinischen Personals.

Dies ist ein perkutaner intravaskulärer chirurgischer Eingriff. Daher sorgt die Laserkoagulation von Krampfadern und Teleangiektasien (Besenreiser) an den Beinen für die Einführung eines peripheren Katheters in das venöse Bett. Durch diese hindurch dringt ein dünner Laserlicht zur Kauterisation von Gewebe ein. Unter seinem Einfluss kommt es zu einer thermischen Verbrennung und anschließenden Anhaftung der Gefäßwände mit Obliteration des Lumens. Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung (einer niedrig konzentrierten Mischung von Anästhetika) durchgeführt, seine Wirkung wird für 6-10 Stunden berechnet. Durch Zugabe eines Vasokonstriktors zu der Mischung wird zusätzlich zur anästhetischen Wirkung auch ein Vasokonstriktor erzielt. Dies verringert das Risiko der Hämatombildung nach EVLK.

Die Durchführung aller EVLK-Phasen wird mit Duplex-Scanning durchgeführt. So kontrolliert der Spezialist den Laser und seine Position im Behälter. Die Laserbehandlung von Krampfadern dauert ohne Vormarkierung der Venen etwa 40 Minuten. Falls notwendig, wird am nächsten Tag eine Sklerotherapie oder Miniflebektomie von großen Varikose-Nebenflüssen der großen und kleinen Saphenavenen durchgeführt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die endovasale Laserkoagulation Beschränkungen hinsichtlich der zulässigen Ausdehnung der Varizen-Nebenflüsse der V. saphena magna (BVP) und seltener der kleinen hat. Damit das Verfahren wirksam ist, müssen die Venen einen Durchmesser von höchstens 10 mm haben. Wenn also nach der Behandlung mit der EVLK-Methode einige Venen sichtbar bleiben, besteht kein Grund zur Sorge. Sie werden beseitigt, indem die Sklerosanten in den venösen Mund oder die Punktion eingebracht werden, anschließend die Vene herausgezogen und entfernt werden. Wie die Studienergebnisse zeigen, zeigt sich in solchen Fällen in der postoperativen Phase ein guter klinischer und anhaltender kosmetischer Effekt ohne Anzeichen eines Rückfalls. Darüber hinaus wird die soziale Rehabilitation von Patienten im Allgemeinen beschleunigt (wenn ärztliche Empfehlungen unmittelbar nach der Operation eingehalten werden).

Laserkoagulation der Blutgefäße in den Beinen: die Vorbereitungsphase

Was ist die Vorbereitung für die Laserkoagulation? Vorbereitung ist nicht schwierig. Um eine endovaskuläre Laserkoagulation der Venen der unteren Extremität durchführen zu können, ist es erforderlich:

  • allgemeines Screening des Gesundheitszustands des Patienten (allgemeine klinische Blut- und Urintests, Blutuntersuchung auf RW, umfassende Analyse der Blutgerinnungsparameter, Blutuntersuchungen auf Virushepatitis B und C, AIDS, HIV und Syphilis);
  • Untersuchung von Venen und Blutgefäßen (UZDS);
  • Schlussfolgerung des Therapeuten über das Fehlen von Kontraindikationen.

Medizinische Kompressionsstrümpfe müssen im Voraus vorbereitet werden. Er wird sofort nach der Behandlung von Krampfadern einen Laser (EVLK) benötigen. In der Regel verschreibt der Arzt für diese Zwecke die Kompressionsklasse II der Strickwarenklasse und muss mindestens 3-5 Tage getragen werden.

EVLK (Laserkoagulation) der Venen der unteren Extremitäten: Indikationen und Kontraindikationen

Wenn die Gefäßkoagulation des Lasers an den Beinen vorgeschrieben ist, gibt es nur wenige Hinweise: Vorhandensein von Besenreiser und Krampfadern (2 Grad), trophische Störungen des Unterschenkels, direkter Verlauf des Venenbetts und eine geringe Anzahl von Nebenflüssen.

Die Entfernung von Blutgefäßen, beispielsweise durch Laserkoagulation, hat mehrere Kontraindikationen:

  • Übergewicht (Adipositas);
  • Erkrankungen der Arterien der unteren Extremitäten, begleitet von der Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Innenwänden der Blutgefäße;
  • begrenzte Patientenbewegungen aufgrund von Erkrankungen des Bewegungsapparates, eines Schlaganfalls usw.;
  • Infektionskrankheiten;
  • Entzündung der Haut und des Unterhautgewebes;
  • Hypertonie;
  • einige chronische Krankheiten.

Ist es möglich, EVLK in Gegenwart von Blutgerinnseln durchzuführen? Eine Voraussetzung für die Operation - das Fehlen von Blutgerinnseln im oberen Abschnitt der Vena saphena. Daher gilt das Vorhandensein von Blutgerinnseln auch für Kontraindikationen.

Ist die Laser-Venenkoagulation während der Schwangerschaft erlaubt und wie lange? Die Anwendung von EVLK während der Schwangerschaft und nach der Geburt, während der Stillzeit ist verboten. Schwangere und stillende Frauen werden als nicht medikamentöse Methoden der konservativen Therapie empfohlen, weil Es ist notwendig, alle möglichen Risiken für die intrauterine Entwicklung und die Gesundheit eines bereits geborenen Kindes auszuschließen.

Rehabilitation nach Laserkoagulation der unteren Extremitäten

Diejenigen, denen die EVLK (laser subkutane Koagulation) der Venen der unteren Extremität verschrieben wird, sind daran interessiert, ob es notwendig ist, eine Krankenliste zu eröffnen. Um Krampfadern mit dieser Methode zu beseitigen, ist es nicht notwendig, längere Zeit im Krankenhaus zu sein. Das Verfahren wird ambulant durchgeführt und erfordert keine Bettruhe. Am nächsten Tag kehren Sie zur gewohnten Lebensweise zurück. Das einzige, was Zeit braucht, ist die Rehabilitation. Die Erholung nach EVLK-Venen kann maximal eineinhalb Monate dauern. Während dieser Zeit ist es wichtig, alle vom behandelnden Arzt erhaltenen Empfehlungen verantwortungsbewusst auszuführen.

Tagesablauf nach der Laserkoagulation

Das tägliche Regime in der postoperativen Periode erfordert Regelmäßigkeit. Korrekter Zusammenhang von Wachheit und Schlaf, Aktivität und Ruhe sowie Essen, Durchführung von Wellnessprozeduren usw. Um die Erholung des Körpers zu unterstützen und das Rückfallrisiko zu verringern, müssen bestimmte Einstellungen für den Lebensstil vorgenommen werden. Der Modus des Tages und sein Zeitplan müssen der Einhaltung einiger Regeln eines gesunden Lebensstils näher gebracht werden.

Was ist nach der Laserkoagulation nicht zu tun?

Es gibt bestimmte Kontraindikationen und Einschränkungen nach dem Verfahren zur Entfernung von Krampfadern. Zuerst müssen Sie schlechte Gewohnheiten loswerden. Alkohol und Rauchen nach der Laserkoagulation sind zumindest während der Rehabilitation verboten. Die Ernährung muss auch ausgewogen und korrekt sein, um das Gewicht zu kontrollieren.

Innerhalb weniger Wochen nach dem EVLK sollten Sie aufhören, heiße Bäder zu nehmen sowie Bäder, Saunen und Schwimmbäder zu besuchen. Unter dem Verbot fallen die Lieblingsvertreter der schönen Sexbräuner und Körperpflegemaßnahmen in Schönheitssalons. Frauen müssen auch die „Stollen“ in bequemere Schuhe mit niedriger, fester Ferse wechseln.

Sport nach der Laserkoagulation

Aus Angst vor Komplikationen und erneutem Auftreten fragen sich manche Patienten, ob Sport und Laufen nach dem EVLK erlaubt sind? Nach der Laserkoagulation der Venen und der Miniphlebektomie müssen Sie sofort anfangen, sich zu bewegen. Dadurch wird das Risiko von Blutgerinnseln verringert. Ab dem Tag nach der Operation sollte das tägliche Gehen mindestens 1,5 bis 2 Stunden dauern. Es gibt eine Besonderheit: Während der ersten 3-5 Tage muss der Patient rund um die Uhr in Kompressionsstrümpfen bleiben. Außerdem ist das Tragen von medizinischem Leinen nur tagsüber und für bis zu zwei Monate vorgesehen.

Sport ist erlaubt und sogar notwendig! Es sind jedoch nicht alle Arten während der Rehabilitationsphase zulässig. Es ist wichtig, signifikante körperliche Anstrengungen wie Gewichtheben, Krafttraining in Fitnessstudios usw. zu beseitigen. Kann ich der Laser-Venen-Koagulation nachlaufen? Experten verbieten das schnelle Laufen als Form von Stoßbelastungen. Dazu gehören auch Sprünge und Stöße. Solche Belastungen nach der Operation sind höchst unerwünscht.

Komplikationen nach EVLK

Wie bei jeder anderen Operation kann die Laserkoagulation der Venen der unteren Extremitäten möglicherweise zu Komplikationen führen. Nebenwirkungen der Laserkoagulation in der postoperativen Phase sind selten und einige sind extrem selten (1: 10.000). Daher wird die Methode als die effektivste erkannt. Trotzdem ist es notwendig, sich nach der Operation von EVLK über solche Komplikationen zu informieren:

  • Thrombophlebitis;
  • tiefe Venenthrombose;
  • Lungenembolie;
  • Verbrennungen;
  • Parästhesie;
  • Hyperthermie.

Haben Sie Schmerzen nach EVLK und wie lange dauern sie? Was tun, wenn das Bein zieht und Schwellungen auftreten? Welche der folgenden Punkte kann nach EVLK als Komplikation angesehen werden? Eine große Vene nach der Laserkoagulation vor der Bildung des Bindegewebes kann eine enge Schnur mit Rötung bilden. In der Regel tritt eine solche Versiegelung an der Punktionsstelle und Rötung 7-10 Tage nach der endovasalen Laserkoagulation (EVLT) auf. Dieses Phänomen ist nicht die Norm, sondern vorübergehend. Darüber hinaus wird es bei Verwendung lokaler Anwendungen schnell nachgebessert. Einige Patienten stellen fest, dass Schmerzen und Taubheitsgefühl in den ersten zwei Tagen nach der Laserkoagulation der Venen auftreten. Diese Beschwerden sind höchstwahrscheinlich mit dem ungewöhnlichen Tragen von medizinischen Strickwaren als mit dem Behandlungsverfahren selbst verbunden. Selten beobachtete nagende Schmerzen und Anspannung im venösen Bett. Sie dauern nicht länger als eineinhalb Monate und gehen unabhängig voneinander. Es ist zu beachten, dass am ersten Tag in Reaktion auf die Koagulation der Gefäßwandproteine ​​eine Temperatur auftreten kann, die 38 ° C nicht überschreitet. Nach dem EVLK informiert der Arzt den Patienten über alle möglichen Komplikationen und gibt Empfehlungen, wie er sich in diesem oder jenem Fall verhalten soll.

Schwangerschaft nach EVLK

Durchgeführte EVLK-Venen-Schwangerschaft kann nicht stören. Im Gegenteil, bei der Planung einer Schwangerschaft ist die Lösung des Problems mit Krampfadern absolut der richtige Schritt. Daher ist die Antwort auf die Frage, ob eine Laserkoagulation erfolgen soll oder nicht, naheliegend. Denn während der Schwangerschaft steigt die Belastung der Gefäße und es kommt zu einer 100% igen Verschlimmerung der Krankheit. Eine Schwangerschaft schließt auch eine Operation aus. Nur in schwierigen Situationen, wenn die Situation kritisch ist, kann der behandelnde Arzt einer schwangeren Frau eine radikale Methode zur Behandlung von Krampfadern verschreiben.

Wenn eine Schwangerschaft nach der EVLK auftritt, sollten Maßnahmen ergriffen werden, um das Auftreten eines Rückfalls zu verhindern. Zu diesem Zweck werden das Tragen von elastischen medizinischen Strickwaren mit einem leichten Kompressionsgrad, das Durchführen von Gymnastikübungen, die Selbstmassage der Extremitäten und das Auftragen von Tonic Venencremes gezeigt. Die Fußcreme „NORMAVEN®“ ist ideal für ihre Qualitäten während der Schwangerschaft. Seine Zusammensetzung ist natürlich, was bedeutet, dass das Produkt für die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes sicher ist.

Komplikationen nach endovasaler Laserkoagulation

Die endovasale Laserkoagulation (EVLK) der Venen ist eine der modernsten und effektivsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern. Es ist praktisch in allen Stadien der Krampfadern wirksam.

Diese Technik eliminiert den umgekehrten Blutfluss in den oberflächlichen und perforierenden Venen. Die Behandlung wird durchgeführt, indem die Vene der thermischen Energie der Laserstrahlung ausgesetzt wird. Dank EVLK ist keine Operation für Krampfaderoperationen erforderlich, deren Preis viel höher ist. Die moderne Technik ermöglicht die Entfernung des Gefäßes ohne Einschnitt und Krankenhausaufenthalt des Patienten im Krankenhaus.

Ursachen von Beschwerden nach der Operation

Nach der Laserkoagulation der Venen in der ersten Woche setzt sich die durch eine Verbrennung verursachte Nekrose fort. Dieser Prozess kann das Auftreten von Beschwerden hervorrufen, was als normale Manifestation der postoperativen Periode angesehen wird. Kleine Beschwerden können zu geringfügigen Fehlern in der Verfahrensweise führen: Perforation (Durchstechen) der Vene, unzureichende thermische Auswirkungen auf das Gefäß usw. All diese unangenehmen Gefühle sind vorübergehend.

Die häufigsten Komplikationen von EVLK

Es gibt mehrere der häufigsten Komplikationen der endovenösen Laserkoagulation. Darüber hinaus sind sie alle Varianten der Norm und bedürfen keiner besonderen Behandlung:

  • Schmerzen in der operierten Extremität am ersten Tag nach der Operation. Diese Komplikation tritt am häufigsten bei Patienten mit einer niedrigen Schmerzschwelle auf. Das Auftreten von Schmerzen trägt auch zu einer falsch angewendeten Kompressionsbandage bei, die die Gliedmaßen zu stark zusammendrückt.
  • Die Bildung von Prellungen im Verlauf der operierten Vene. Nach den Beobachtungen von Phlebologen, deren Bewertungen überwiegend positiv sind, tritt diese Komplikation bei etwa 24% der Patienten auf. Ursachen für Blutergüsse sind die Perforation des Gefäßes während einer Operation oder eine Überdosierung einer Tumeszenzanästhesie. Im zweiten Fall erzeugt das injizierte Präparat einen hohen Druck in den Geweben und verursacht deren Ruptur.
  • Verspannung entlang des Oberschenkels oder entlang der koagulierten Vene während der Streckung der Extremität am Kniegelenk. Das Unbehagen tritt 4-6 Tage nach der Laserkoagulation auf und verhindert, dass der Patient das Bein vollständig beugt. Das Gefühl der Spannung hört auf, ihn nach etwa anderthalb Monaten zu stören. In einigen Fällen werden dem Patienten nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Beseitigung von Beschwerden verschrieben.
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Zahlen. Nach der Operation im Körper des Patienten kommt es zu einem Abbau von Proteinen, was zu einem Temperaturanstieg auf 37,5 bis 37,7 Grad führt. Falls erforderlich, werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben, um diese Komplikation zu beseitigen.
  • Beeinträchtigung der Empfindlichkeit. Diese Komplikation tritt bei etwa 1% der Patienten auf. Parästhesien können durch eine Schädigung der N. saphenus während des Eingriffs verursacht werden. Die Empfindlichkeit des Gewebes wird innerhalb von etwa eineinhalb Monaten wiederhergestellt.
  • Eitrige Komplikationen sind extrem selten und werden durch anhaftende Infektionen verursacht. In der Zeit der Langzeitbeobachtungen in der Welt gab es nur wenige solcher Fälle.

Die schrecklichsten Komplikationen der endovasalen Laservenenkoagulation

Bei der Frage, wo Krampfadern behandelt werden sollen, sollte der Patient bedenken, dass ein Verfahren, das mit unzureichend genauer Beobachtung der Technologie durchgeführt wird, zu einer Reihe von Komplikationen führen kann, insbesondere zu einer Thrombophlebitis. Es ist eine koagulierte Venenentzündung, die sich 4-8 Tage nach der Behandlung entwickelt. Die Ursache für diese Komplikation ist eine unzureichende thermische Wirkung auf das Gefäß. Diese Komplikation tritt bei etwa 5-12% der Patienten auf.

Die gefährlichste Komplikation von EVLK wird als tiefe Venenthrombose angesehen, die zu akuter Gefäßinsuffizienz und in einigen Fällen zu Gangrän oder Tod des Patienten führen kann. Es sollte beachtet werden, dass eine solche Komplikation nach der Behandlung mit einem Laser äußerst selten ist.

Daher ist EVLK eine effektive minimalinvasive Methode zur Behandlung von Krampfadern, die die minimale Anzahl möglicher Komplikationen aufweist. Derzeit gilt die Laserkoagulation als eine der sichersten Methoden zur Behandlung von von Krampfadern betroffenen Gefäßen.

Endovasale Laserkoagulation von Krampfadern (EVLK)

Krampfadern - eine Krankheit, bei der der Klappenapparat der Venen der unteren Extremitäten zerstört wird, wodurch ein unzureichender Blutabfluss stattfindet, die Venen allmählich erweitert werden. Anfänglich ist dies nur ein rein kosmetischer Defekt, aber mit dem Fortschreiten der Krankheit treten klinische Symptome auf, einschließlich gefährlicher Komplikationen - Thrombophlebitis und Thromboembolie.

Da der Mechanismus der Krampfadern noch im anatomischen Defekt steckt, sind konservative Behandlungsmethoden hier unwirksam. Trotz der zunehmenden Werbung für Mittel aus dieser Krankheit können Medikamente nur als Mittel angesehen werden, um das Fortschreiten der Krankheit im Anfangsstadium zu verhindern.

Es ist logisch, dass die radikalste Behandlungsmethode dieser Pathologie die Operation ist. Der Zweck der Operation besteht darin, das ausgedehnte venöse Bett selbst zu beseitigen. Dies wird entweder durch Entfernen der Krampfader erreicht oder durch Auslöschen (dh Härten der Wände und Schließen des Lumens).

Bis vor kurzem war die häufigste Prozedur für Krampfadern die Phlebektomie, d. H. Die vollständige Entfernung einer insolventen Vene, ein ziemlich traumatisches und unangenehmes Verfahren, das unter Vollnarkose durchgeführt wurde. Danach blieben Narben und Langzeithämatome zurück.

In den letzten Jahrzehnten wurden andere Methoden der chirurgischen Behandlung von Krampfadern in die Praxis eingeführt: Elektrokoagulation, Kryochirurgie, Sklerotherapie, Radiofrequenzablation und andere. Von allen vorgeschlagenen minimal-invasiven Verfahren hat jedoch das Verfahren der endovasalen (endovenösen) Laser-Venenkoagulation die größte Beliebtheit gefunden.

Vorteile der Laserkoagulation von Krampfadern

Die endovasale Laser-Venenkoagulation (EVLK) wurde erstmals vor etwas mehr als 10 Jahren eingesetzt. Heutzutage ist dieses Verfahren die Hauptmethode zur Behandlung von Krampfadern im Ausland, und auch in Russland wächst die Beliebtheit von Tag zu Tag. Dieser Vorgang wird ständig verbessert.

Die wichtigsten Vorteile der Laserkoagulation von Krampfadern:

  • Minimal invasiv. Anstelle mehrerer Schnitte wird eine Punktion durchgeführt. Nach der Operation verbleiben fast keine subkutanen Hämatome.
  • Es besteht keine Notwendigkeit für eine Vollnarkose oder Spinalanästhesie.
  • Schmerzlosigkeit Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, der Patient hat überhaupt keine Schmerzen oder stellt leichte Beschwerden fest.
  • Die Möglichkeit, chirurgische Eingriffe im ambulanten Bereich durchzuführen, ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich.
  • Keine Notwendigkeit einer langfristigen Rehabilitation. Nach 1,5 bis 2 Stunden nach dem Eingriff können Sie in den Normalmodus zurückkehren. Behinderung wird nicht beeinträchtigt.
  • Der niedrigste Prozentsatz der Komplikationen im Vergleich zu anderen Methoden.
  • Die Möglichkeit einer Operation bei trophischen Geschwüren.
  • Die Laserkoagulation kann mehrmals wiederholt werden.

Die Essenz der Behandlung von Krampfadern

Indikationen für EVLK - ist das Vorhandensein von Krampfadern. Das am häufigsten vorgeschlagene EVLK mit geringfügigen Erweiterungen venöser Nebenflüsse.

EVLK wird nicht verwendet, wenn die Vena saphena mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm expandiert wird, sowie in Gegenwart einer stark gewundenen, erweiterten Vene. In diesen Fällen ist dieses Verfahren ineffizient und technisch unmöglich.

Wenn viele Krampfadern ausgedehnt sind, ist auch deren Entfernung erforderlich. Die Behandlung mit einem Laser wird in diesem Fall wirtschaftlich unzweckmäßig (diese Methode ist ziemlich teuer).

Die Laserbehandlung von Krampfadern ist eine relativ junge Methode, daher wird ihre Entwicklung und Verbesserung fortgesetzt. Es gibt Diskussionen über die optimale Laserleistung, neue Fasern werden entwickelt und implementiert.

Die Essenz der Laserkoagulationsmethode besteht darin, dass die Wirkung der Laserenergie dazu führt, dass sich das Blut im Gefäß "aufkocht", die hohe Temperatur die Innenwand der Vene beeinflusst, eine thermische Verbrennung auftritt und ein Verkleben der Venenwände mit Obliteration des Lumens auftritt.

Dadurch entfällt das anatomische Substrat für Krampfadern - die vergrößerte Vene verschwindet und wird zu einem Bindegewebsseil (oder einfach zu einer Narbe), das unter der Haut nicht sichtbar ist. In der Regel erfolgt in der Regel eine vollständige Resorption der Vene.

Wie ist das EVLK-Verfahren?

In der klassischen Version schließt EVLK alle Schnitte aus.

  • Unter Ultraschallkontrolle wird eine zu lasernde Vene in vertikaler Position markiert: Die Venenprojektion wird einfach mit einem Marker auf der Haut gezeichnet. Seine Nebenflüsse sind ebenfalls ausgezeichnet.
  • Durch eine kleine Punktion (nach lokaler Anästhesie) wird eine Venenpunktion mit einem speziellen Venenkatheter durchgeführt. Tatsächlich ist die Injektion eines Anästhetikums vor der Punktion das einzige schmerzliche Gefühl während dieser Operation.
  • Ein Laserlichtleiter wird durch den Katheter eingeführt. Unter Ultraschallkontrolle wird der Lichtleiter zur venösen Fistel geführt.
  • Es wird eine Tumeszenzanästhesie durchgeführt - Infiltration der veränderten Vene mit einer Kombinationslösung, die Lidocain, Adrenalin und physikalisches Anästhetikum enthält. Lösung. Eine solche Infiltration bewirkt nicht nur eine Anästhesie, sondern schützt auch das umgebende Gewebe vor Verbrennungen.
  • Dann wird EVLO selbst ausgeführt - die Laserstrahlung wird eingeschaltet und die Faser wird mit einer bestimmten Geschwindigkeit auf eine Flugbahn zurückgeführt (die Geschwindigkeit der Faser ist normalerweise Standard und wird auf der Grundlage klinischer Versuche entwickelt, kann jedoch abhängig vom Durchmesser der Vene und der Wellenlänge der Laserstrahlung variieren).
  • Krampfadern ausgedehnte Zuflüsse werden durch Mikroprocols sklerosiert oder entfernt.
  • Nach dem Eingriff wird ein Kompressionsverband angelegt (spezielle Latexwalzen auf der Vene, die mit einem Pflaster auf der Haut befestigt werden) und Kompressionsstrümpfe mit dem Kompressionsgrad II.

Kompressionsstrümpfe werden vorab gekauft, was dem Arzt bei der Vorbesprechung empfohlen wird.

Kontraindikationen für die Laservenenbehandlung

Die wichtigsten Kontraindikationen sind:

  • Entzündliche Veränderungen in der Haut und im Unterhautgewebe am Ort des vorgeschlagenen Verfahrens.
  • Der Durchmesser der Vene beträgt mehr als 1 cm.
  • Verletzung der Funktion des Gehens aufgrund anderer Erkrankungen (Arthrose, Folgen eines Schlaganfalls, andere Erkrankungen der unteren Extremitäten).
  • Akute Infektionskrankheiten oder Dekompensation chronischer somatischer Erkrankungen.
  • Stenosierende Erkrankungen der Arterien der unteren Extremitäten. Bei diesen Erkrankungen ist die Blutversorgung der Beine gestört, und EVLH kann die Situation verschlimmern.
  • Erhöhte Anzahl von Blutplättchen im Blut (erhöht das Risiko der Thrombusbildung).
  • Wiederholte Geschichte der Thrombose.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Fettleibigkeit ist hoch, da die notwendige postoperative Kompression kompliziert wird.

Vorbereitung auf EVLK

Vor der Operation müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen. In der Regel wird ein Standardsatz von Analysen zugewiesen:

  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  • Biochemische Analyse.
  • Die Studie der Blutgerinnung.
  • Blut für virale Hepatitis-Marker, HIV, Syphilis.
  • ECG
  • Fluorographie.
  • Untersuchung durch einen Therapeuten.
  • Frauenarzt.

Zusätzlich zur Standarduntersuchung ist eine Ultraschalluntersuchung der Beingefäße erforderlich.

Vorgekaufte und Kompressionsstrümpfe. Sie werden vom Arzt - dem Tierarzt - individuell ausgewählt. Sie können in der Regel in derselben Klinik erworben werden, in der die Operation geplant ist, oder in einem spezialisierten Salon.

Vor der Operation müssen Sie Ihre Beine rasieren.

Video: Vorbereitung und Ablauf der Operation

Postoperative Periode

Die gesamte Operation dauert nicht länger als 40 Minuten. Nach der Operation ist eine Stunde lang zu gehen, danach kann der Patient nach Hause gehen.

  • Nach 2-3 Tagen ist die Kontrolle durch einen Arzt mit obligatorischem Ultraschall erforderlich.
  • Wenn das andere Bein operiert werden muss, wird es mindestens eine Woche später verschrieben.
  • Kompressionsstrümpfe werden fünf Tage lang nicht entfernt, dann wird sie 1,5-2 Monate nur tagsüber getragen. In dieser Hinsicht wird es nicht empfohlen, die Operation in der heißen Jahreszeit durchzuführen.
  • Das tägliche Gehen wird in kurzen Schritten von mindestens 1 Stunde empfohlen.
  • An der Stelle der versenkten Vene und an den Stellen der Punktion verbleiben einige Zeit kleine Quetschungen und Pigmentierungen.
  • Über mehrere Wochen sollten Sie längere statische Belastungen der Beine, längeres Sitzen, Bad- und Saunabesuche, heiße Bäder vermeiden.

Mögliche Folgen und Komplikationen von EVLK

Das Verfahren EVLV verursacht eine aseptische Entzündung und Nekrose der Venen.

Dementsprechend kann es sein:

  • Mäßige Schmerzen in den Gliedern für 2-3 Tage.
  • Spannung entlang der Vene, Unbehagen beim Beugen und Beugen.
  • Ein kurzer Temperaturanstieg auf Subfebrilzahlen.
  • Das Auftreten von Prellungen.

Alle diese unangenehmen Symptome sind kurzlebig und verschwinden innerhalb weniger Tage.

Es ist auch notwendig, die Möglichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit zu beachten: Eine unzureichende Auslöschung des Venenlumens führt zu seiner Rekanalisierung - Wiederherstellung des Blutflusses und Wiederausdehnung der Vene. Meistens tritt dies auf, wenn die postoperativen Empfehlungen nicht befolgt werden.

Seltener können ernstere Komplikationen auftreten - Thrombophlebitis einer koagulierten Vene oder tiefe Venenthrombose. Diese Komplikationen treten am 4. - 6. Tag nach der Operation auf. Es ist notwendig, sich an die Möglichkeit ihres Auftretens und an die Symptome zu erinnern, bei denen Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen sollten:

  • Das Auftreten von starken Schmerzen im Bein.
  • Temperaturanstieg über 38 Grad.
  • Das Auftreten von Rötung, Verdichtung, Schmerzen entlang der Vene.
  • Das Auftreten eines Ödems der Beine.

Der Hauptnachteil der Laserentfernung von Krampfadern sind die Kosten. Dieser Vorgang wird bezahlt. Die Kosten der Operation betragen 30 bis 60 Tausend Rubel. Der Preis hängt hauptsächlich vom Umfang der Operation ab (die Länge der Vene wird berücksichtigt, die Notwendigkeit der Entfernung und die Anzahl der Nebenflüsse), die Art der verwendeten Ausrüstung (die Behandlung mit einem Radiallaser ist teurer). Die Preise für Kompressionsstrickwaren sind auch nicht niedrig und Sie sollten nicht sparen.

Die überwältigende Mehrheit der Patienten, bei denen die Venen durch eine Laservernichtung erlitten haben, ist jedoch positiv. Ohne Anästhesie, ohne nennenswerte Schmerzen! 40 Minuten nach der Operation können Sie zu Fuß gehen, nach 2 Stunden können Sie nach Hause gehen und zu Ihrem normalen Geschäft zurückkehren. Die Wirkung macht sich schon nach wenigen Tagen bemerkbar: keine Schmerzen, keine Schwellung, keine ausbauchenden Geschirre unter der Haut. Die Hauptmeinung der Patienten: Die EVLK-Operation ist das Geld wert.

Mögliche Auswirkungen einer Laservarikose-Venenbehandlung

Es ist wichtig! Die Ärzte stehen unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Krampfadern der unteren Extremitäten." Lesen Sie mehr.

Wird häufig bei einer Krankheit wie Krampfadern, Laserbehandlung durchgeführt. Die Auswirkungen der Laser-Venenkoagulation (EVL) können unterschiedlich sein.

Es gibt viele Möglichkeiten, Krampfadern zu behandeln: von Operationstechniken bis zu konservativen Unterstützungsprogrammen. Die eigentliche Ursache der Erkrankung bleibt jedoch trotz der besten Bemühungen der Ärzte lebenslang im Körper. Daher muss jeder Patient des Phlebologen die Vor- und Nachteile abwägen, bevor er sich dafür entscheidet, die Venen mit einem herkömmlichen Verfahren oder mit einem Laserverfahren zu entfernen.

Wenn ein Patient somatisch gesund, mobil ist, nicht an Fettleibigkeit leidet, leicht verzweigte gerade Krampfadern hat, ist die Laserbehandlung für ihn eine Priorität, da er:

  • geringe Auswirkung;
  • erfordert keinen Krankenhausaufenthalt;
  • hat eine Mindesterholungszeit;
  • mit einer hohen Qualifikation des Chirurgen hat geringe postoperative Auswirkungen.

Zu den Nachteilen des Verfahrens gehören seine hohen Kosten, die Abhängigkeit des Operationsergebnisses von der Qualifikation des Arztes, die technischen Eigenschaften der Lasergeräte und Komponenten sowie die Gefahr einer unerwarteten Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen der Laserstrahlung.

Innerhalb einer Woche nach dem EVLK treten bei den meisten Patienten Beschwerden aufgrund nekrotischer Prozesse in per Laser versiegelten Venen auf. Diese Gefühle in der frühen Zeit nach der Intervention gelten als normal.

Negative Reaktionen der postoperativen Periode

UNSERE LESER EMPFEHLEN: DIE MITTEL VARICOSIS UND HYPOBASEN ENTFERNEN EIN EINFACHES CREAM-WACHS. MEHR LESEN >>>

Während der postoperativen Phase kann der Patient folgende negative Auswirkungen haben:

  1. Periodisch auftretende Schmerzen und brennende Empfindungen in den Geweben entlang der koagulierten Vene. Dies kann eine individuelle Körperreaktion auf eine Verbrennung sein. Es sollte darauf geachtet werden, ob die elastische Binde oder der Kompressionsstrumpf, falls erforderlich, nicht zu eng für das Bein ist, um die Kompression zu erleichtern.
  2. Lang anhaltende Verdichtung von Geweben im Eingriffsbereich, ähnlich einer hypodermischen Rolle, ähnlich einer Naht nach einem Kaiserschnitt.
  3. Das Auftreten von Hämatomen entlang der operierten Vene. Dies kann entweder eine individuelle Reaktion des Organismus sein (schlechte Blutgerinnung) oder eine Folge von Fehlern während der EVLK. Aufgrund des Drucks des Infiltrats, der die Dichtungen an den Injektionsstellen des Anästhetikums am benachbarten Gewebe gebildet hat, können Quetschungen auftreten. Mehrfache Punktionen (Perforationen) der Venen führen auch zu inneren Blutungen.
  4. Spannungsgefühl unter dem Knie mit voller Streckung des Beines. Kann bis zu 1,5 Monate nach dem Eingriff bestehen bleiben.
  5. Erhöhung der Körpertemperatur für mehrere Tage aufgrund des entzündlichen Prozesses in der operierten Extremität.

  • Rezidivierende Krankheit. Krampfadern können sich nach der Operation wieder entwickeln, wenn während der EVLK die von der Krankheit betroffenen Bereiche der perforierenden Venen (Zuflüsse der Stammvene) nicht betroffen sind. In diesem Fall kann auf einen chirurgischen Eingriff - die traditionelle Phlebektomie - nicht verzichtet werden.
  • Vorübergehender Empfindlichkeitsverlust im Unterschenkelbereich, verursacht durch ein Trauma der Nervenfasern. Nach 5-6 Monaten vollständig restauriert.
  • Der entzündliche Prozess, in komplexen Fällen mit Eiter. Erfordert eine komplexe Behandlung und eine langfristige Genesung des Patienten.
  • Das Risiko einer Perforationsvenenthrombose und die Entwicklung einer tiefen Venenthrombose, die eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellt.
  • Das Auftreten von dunklen Flecken auf der Haut. Normalerweise verschwinden sie ohne Behandlung innerhalb von sechs Monaten.
  • Es ist sehr wichtig, rechtzeitig sicherzustellen, dass der Patient keine Kontraindikationen für die Durchführung des EVLK hat: Führen Sie eine gründliche Instrumenten- und Laboruntersuchung durch und studieren Sie die Vorgeschichte. Dies minimiert die Möglichkeit von medizinischen Fehlern und das Risiko postoperativer Komplikationen. Patienten mit Thrombophilie - eine angeborene Neigung zur Thrombose - können in keinem Fall die Laservarikose-Vene behandeln. Eine solche Behandlung kann ihn das Leben kosten. Jede kardiovaskuläre Pathologie schließt auch die Behandlung mit einem Laser aus.

    Positive Ergebnisse der Laserbehandlung

    Natürlich treten nicht alle Patienten nach EVLK-Komplikationen auf. Bei lokaler Manifestation der Krampfadern ohne komplexe Beugung der Venen führt die Laserkoagulation zu guten Ergebnissen: Die erkrankte Vene ist nicht mehr vorhanden, der Blutfluss in die unteren Gliedmaßen normalisiert sich und die Gefahr einer Thrombophlebitis kann auf lange Sicht vermieden werden. Eine erfolgreich durchgeführte Laserbehandlung verbessert die Lebensqualität des Patienten: Klinische Manifestationen von Krampfadern verschwinden wie Schwere, Schmerzen und Krämpfe in den Beinen und verstärkte Ermüdung beim Gehen. Durch die Laserkoagulation der Venen erhält das Bein ein attraktives Aussehen, so dass die Patienten wieder offene Sommerkleider und kurze Röcke tragen können.

    Selbst wenn die Operation erfolgreich war, können Sie sich nicht entspannen und Ihre Gesundheit driften lassen. Krampfadern sind eine lebenslange Krankheit, und niemand ist gegen Rückfälle immun. Sie sollten regelmäßig einen Phlebologen aufsuchen, mindestens zweimal im Jahr Antivarikose-Medikamente einnehmen, Spezialgymnastik zu Hause machen, Kompressionsstrümpfe tragen. Während des Schlafes ist es erforderlich, die Beine in angehobener Position (auf einem speziellen Kissen) zu halten, um den Rückfluss von Blut sicherzustellen und eine Stagnation zu verhindern. Es ist sehr wichtig, das Körpergewicht zu überwachen: Übergewicht erhöht das Risiko eines erneuten Auftretens von Krankheiten. Bei Störungen des Hormonsystems sollten Sie das hormonelle Ungleichgewicht rechtzeitig korrigieren. Es führt zu einer Verschlechterung der Krampfadern.

    Fazit

    Die endovasale Laserkoagulation von Krampfadern ist eine beliebte und weit verbreitete moderne Methode zur Behandlung von Krampfadern. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff hat EVLK eine postoperative Periode, in der Komplikationen möglich sind. Wenn wir nicht über Thrombose oder eitrige Entzündung sprechen, sind die postoperativen negativen Auswirkungen erfolgreich und werden ohne Folgen durch symptomatische Behandlung gestoppt oder sie gehen im Laufe der Zeit von selbst aus. Aufgrund der brillant durchgeführten Operation und der angemessenen Reaktion des Körpers des Patienten auf die Behandlung kann die Wirksamkeit von EVLK nicht überschätzt werden. Der Patient kann sich wieder an den Freuden des Lebens ohne Krampfadern erfreuen: Bewegungsfreiheit und Bewegungsfreiheit, Wohlbefinden und Stimmung, Schönheit und Gesundheit der Beine.

    Präventive Maßnahmen dürfen nicht vergessen werden: Führen Sie einen gesunden Lebensstil, nehmen Sie unterstützende Drogen, nehmen Sie keine Gewichte, Frauen während der Schwangerschaft, während der Geburt und in der postpartalen Phase tragen Sie therapeutische Kompressionsstrümpfe. Es ist notwendig, mehr zu laufen und ein längeres Sitzen zu vermeiden. Bei der Erfüllung dieser nützlichen Empfehlungen wird es möglich sein, das Wiederauftreten einer Varikoseerkrankung und die Notwendigkeit einer erneuten Operation zu vermeiden.

    Wie kann man Krampfadern für immer vergessen?

    • Beinschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr Leben ein...
    • Sie haben Angst vor Beschwerden, hässlichen Venen, systematischem Ödem...
    • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
    • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

    Es gibt jedoch ein wirkungsvolles Mittel gegen Krampfadern, das 20.000 Rubel einspart. im betrieb Lesen Sie mehr >>>

    Endovenöse Laserkoagulation der Venen

    Krampfadern sind eine Krankheit, die eine große Anzahl von Menschen plagt, und sie gilt gleichermaßen für Männer und Frauen. Verschiedene Faktoren können die Ursache für Krampfadern an den Beinen und anderen Körperteilen sein, sie können angeboren oder erworben sein. Es gibt viele Möglichkeiten, Krampfadern zu behandeln: konventionelle konservative, chirurgische Entfernung von Krampfadern und Laser-Venen-Koagulation.

    Hinweise für das Verfahren

    Die Hauptindikation für die Laserkoagulation der Venen ist das Anfangsstadium der Erkrankung, wenn die venösen Einflüsse eine leichte Ausdehnung aufweisen.

    Die endovenöse Koagulation der Venen der unteren Extremitäten wird erfolgreich bei der Unterschenkel-Trophäe eingesetzt. Durch dieses Verfahren wird der offene Verband der geschädigten Hautpartie vollständig beseitigt. Bei Krampfadern ist dieses Verfahren zur Behandlung von Venen bevorzugt, da es mehrmals angewendet werden kann.

    Die Laserkoagulation von Krampfadern kommt unter anderen Behandlungsmethoden zum Einsatz. Die größte Effizienz kann nur erreicht werden, wenn die Vene um weniger als 10 mm gegenüber der normalen Größe vergrößert wird. Ein Laser reicht aus, wenn die großen und kleinen Venen ohne Krümmungen glatt verlaufen, ansonsten werden zwei Laser benötigt, die sich auf beiden Seiten der Krümmungen der Venen befinden.

    Gegenanzeigen

    Vor dem Eingriff muss sich der Patient allen vom Arzt verordneten Diagnoseverfahren unterziehen, um herauszufinden, ob Kontraindikationen für eine endovasale Koagulation der Venen vorliegen. Kontraindikationen können bedingt in zwei Gruppen unterteilt werden: lokale und allgemeine.

    Gegenanzeigen lokaler Charakter:

    • Zunächst können Entzündungsprozesse der Haut lokalen Kontraindikationen sowie einer Entzündung der subkutanen Schicht in dem Bereich zugeschrieben werden, in dem die Krampfadern mit einem Laser behandelt werden. In keinem Fall können auch die Venen betroffen sein, die stärker als die Norm ausgedehnt sind.

    Allgemeine Gegenanzeigen:

    • Es gibt viel häufiger Kontraindikationen, da sie mit verschiedenen akuten oder chronischen Erkrankungen in Verbindung stehen. Da das Verfahren zur Laserkoagulation von Krampfadern die aktive Bewegung des Patienten nach dem Eingriff beinhaltet, sind alle Erkrankungen, die die Funktion des Bewegungsapparates beeinträchtigen, Kontraindikationen für diese Behandlungsmethode.
    • Eine Laserkoagulation der Venen wird auch nicht durchgeführt, wenn die Gefahr von Blutgerinnseln in den Gefäßen besteht. Dies kann normalerweise bei Patienten mit Thrombophilie auftreten. Bei Übergewicht und ischämischer Herzkrankheit wird dieses Verfahren ebenfalls nicht durchgeführt.

    Vorbereitung

    Die Entscheidung über die Ernennung als Behandlung genau endovenöser Koagulation der Venen der unteren Extremitäten wird vom Phlebologen getroffen. Zunächst leitet er den Patienten zu einem Ultraschall - einer Ultraschalluntersuchung der Gefäße. Anhand der Ergebnisse wird der Arzt bestimmen, wie das Venensystem des Patienten funktioniert. Schauen Sie sich die Größe der betroffenen Schiffe und ihre Durchgängigkeit an.

    Eine notwendige Untersuchung und Vorbereitung vor der Laserkoagulation der Venen ist auch die Abgabe von Blut- und Urintests. Die Vorbereitung der Gerinnung dauert am Ende nicht mehr als zwei Tage. Darüber hinaus muss der Arzt herausfinden, ob der Patient allergisch gegen diejenigen oder andere Medikamente ist, die im Behandlungsprozess verwendet werden, um die Möglichkeit eines Unfalls auszuschließen.

    Gerinnungsprozess

    Diese Methode der Behandlung von Krampfadern ist ein minimalinvasiver Eingriff, der einen Laserlichtleiter erfordert. Es ist ein Laser mit einem flexiblen Rohr. Diese Röhre leitet den Strahl direkt vom Laser ab und beeinflusst den betroffenen Bereich der Vene. Vor Beginn des Verfahrens macht der Arzt eine kleine Punktion neben dem betroffenen Bereich, durch die der Heilungsstrahl auf die Krampfader wirkt. Es ist notwendig, dass der Strahl das Blut trifft. Unter der Wirkung der Lasertemperatur bilden sich dann Blasen im Blut, die an den Wänden der Vene haften und dadurch ein positives Ergebnis erzielen, das der Patient erwartet.

    Laseraufprall

    Daraus können wir schließen, dass der Koagulationsprozess in dem Moment stattfindet, in dem Dampfblasen ihre Wirkung auf das betroffene Gefäß ausüben. An diesem Punkt tritt ein Verkleben der Venenwand auf.

    Die Laserkoagulation der Venen der unteren und oberen Extremitäten dauert etwa eine halbe Stunde und wird in zwei einfachen Schritten durchgeführt. Der erste ist der Effekt auf eine große Vene, die Probleme mit den Ventilen hat. Der zweite Schritt wirkt sich bereits auf die Zuflüsse der von Krampfadern betroffenen großen Vene aus.

    Anästhesie

    Bei der Durchführung einer Laservenen-Koagulationsoperation wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, um dem Patienten eine komfortable und schmerzfreie Behandlung zu bieten. Für die Implementierung wird eine Lösung verwendet, die drei Komponenten umfasst, von denen jede ihre eigene spezifische Funktion hat. Kochsalzlösung ist notwendig, um das Gewebe, das das betroffene Gefäß umgibt, zu ernähren. Zur Verengung des Gefäßes ist Adrenalin in der Anästhesiekomponente enthalten. Das aktive Anästhetikum wird Lidocain sein.

    Rehabilitation

    Viele interessieren sich für die Frage, wie lange die Genesung nach der Laserkoagulation der Venen anhält, in welchem ​​Zeitraum sich das Krankenhaus befindet und ob die schmerzhaften Empfindungen nach den Behandlungsverfahren störend sein werden. Nach der Laserkoagulation der Venen kehrt der Patient sofort in die gewohnte Lebensweise zurück, es sind keine zusätzlichen Erholungskosten erforderlich. Dies ist die positive Seite dieses Verfahrens in Bezug auf andere Behandlungsmethoden.

    Die einzige Einschränkung nach der Exposition des Lasers durch Krampfadern besteht darin, dass Sie keine starken körperlichen Anstrengungen unternehmen sollten. Ja, und es wird unbequem sein, mit Kompressionsstrickwaren Sport zu treiben oder Wagen zu entladen, die in der ersten Woche nach der Behandlung rund um die Uhr getragen werden sollten. Infolge der Lagerung nur für den Tag gelassen. Es sollte bis zu zwei Monate getragen werden. Der Arzt bestimmt das genaue Datum basierend auf dem Gesundheitszustand des Patienten.

    Es ist auch erwähnenswert, dass der Patient im Bereich des ehemaligen erkrankten Gefäßes in einigen Fällen Beschwerden verspürt, dies dauert jedoch nicht lange. Es wird auch empfohlen sich zu bewegen, und zwar mindestens eine Stunde am Tag ruhig zu gehen.

    Venen vor und nach der Koagulation

    Prävention

    Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Varikose erneut manifestiert, daher sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, damit diese bei der notorischen Krankheit nicht mehr auftritt.

    Man muss nur zu Fuß gehen, ohne besondere Belastungen, auf keinen Fall hohe Absätze tragen. Schwimmen ist eine der besten Möglichkeiten, Krampfadern vorzubeugen. Die Kontrastdusche für die unteren Extremitäten gibt jedem ein unglaubliches Gefühl und der Rest verringert den Rückfall der Krankheit.

    Sie Sind Daran Interessiert, Über Krampfadern

    Der einfache Name des Blutgerinnsels

    Gründe

    Der letzte Buchenbuchstabe "k"Die Antwort auf die Frage "Der einfache Name eines Blutgerinnsels", 7 Buchstaben:
    Gerinnsel Alternative Fragen in Kreuzworträtseln für das Wort Gerinnsel"Energieklumpen" (etwa ein flinker Mann)...

    Hepatrombin G für Hämorrhoiden - Behandlung mit Kerzen und Salbe

    Gründe

    Hepatrombin G für Hämorrhoiden liefert gute Ergebnisse wie bei der Behandlung von Suppositorien und Salben. Hämorrhoiden sind eine sehr häufige Erkrankung, die alle Altersgruppen der Bevölkerung betrifft....