Lymphostase der unteren Extremitäten - Ursachen, Symptome, Behandlung, Foto

Wie behandeln?

Die Lymphostase der Beine ist eine fortschreitende Erkrankung der unteren Gliedmaßen, die meistens Frauen in der Mitte des Lebens betrifft. Heute werden wir auf der Website alter-zdrav.ru darüber sprechen, über die Ursachen ihres Auftretens, Symptome, Entwicklungsgrad, Diagnose, vorbeugende Maßnahmen, Methoden und Methoden zur Behandlung der Krankheit.

Lymphostase - was es ist, Foto, Krankheitscode gemäß ICD-10

Die Lymphostase ist eine schmerzhafte Erkrankung, die mit einer Störung des Lymphsystems einhergeht und den Abfluss und die Zirkulation der Lymphflüssigkeit im menschlichen Körper beeinträchtigt.

Es kann sich in den Geweben ansammeln und wird von einer starken Schwellung der Beine begleitet, und die Haut wird unnatürlich verdichtet. Manchmal können die oberen Gliedmaßen in diesen Prozess einbezogen werden.

ICD-10-Code: I89.8.

Die Krankheit ist keine Seltenheit, sie betrifft durchschnittlich jeden Zehntel oder eher Zehntel, da wir bereits festgestellt haben, dass die meisten Frauen darunter leiden.

Merkmale und Rolle des Lymphsystems im menschlichen Körper

Das Lymphsystem sorgt für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Es trägt dazu bei:

  • Normalisierung des Gewebestoffwechsels.
  • Übertragung und Verteilung von Fett in den Blutkreislauf aus dem Darmtrakt.
  • Die Produktion von Lymphozyten, die als Schutzbarriere für den Körper wirken.
  • Antikörperproduktion.
  • Die Filtration der Gewebeflüssigkeit in den Lymphknoten entfernt giftige und fremde Elemente aus dem Körper.

Es besteht aus Lymphknoten, Kapillaren und Kanälen. Im Schadensfall versagt das gesamte Lymphsystem. Dies trägt zur Entwicklung von Flüssigkeitsansammlungen im interstitiellen Lumen bei und führt zu einem Ödem.

Ursachen der Extremitätenlymphostase

Die Lymphostase kann primär und sekundär sein.

Primäre Lymphostase oder Milroy-Krankheit ist eine sehr seltene Erkrankung, sie entwickelt sich auf genetischer Ebene und kann Mitglieder einer Familie betreffen.

Sekundäre Lymphostase wirkt als Komplikation bei chronischen Erkrankungen. In der Entwicklungsbiologie werden häufig folgende pathologischen Prozesse unterschieden:

  • Lipome, Fibrome und andere Tumoren, die in Weichteilen lokalisiert sind.
  • Postoperative Narben, die sich in den Lymphknoten und Gefäßen befinden.
  • Entzündungsprozesse von Unterhautfett (Cellulitis, Furunkel).
  • Varizen der unteren Extremitäten, Thrombose und Thrombophlebitis.
  • Erkrankungen des Herzens oder der Nieren, die zu deren Versagen führen.
  • Patienten mit sitzendem Bett.

Grundsätzlich ist es erwähnenswert, dass die Krankheit Lymphostase nicht nur die unteren Gliedmaßen betrifft, sondern auch die oberen, meistens nach operativer Entfernung der Brust (Mastektomie) bei Brustkrebs. Dies ist jedoch ein Thema für einen separaten Artikel, obwohl die Prinzipien der Behandlung, Diagnose, Ursachen und Symptome der Pathologie der Beine und Arme fast gleich sind.

Symptome und Stadien der Lymphostase

In der Klinik Lymphostase gibt es drei Stadien der Erkrankung. Ihre Dauer hängt von der Behandlung ab.

  • 1. Stadium des spontanen Ödems (Lymphödem).

Es kann durch das Auftreten von Ödemen am Abend charakterisiert werden, das selbst in der Nacht vorbeizieht. Am nächsten Morgen hat der Patient keine pathologischen Manifestationen. In diesem Stadium stört die Schwellung den Patienten nicht, sie sind schmerzlos, die Haut verdickt sich nicht. Wenn auf die Oberfläche der Haut gedrückt, bleibt Grübchen. Sie sind reversibel und durch konservative Behandlung leicht behandelbar.

  • 2. Stadium des irreversiblen Ödems (Fibredema).

Die Gewebestruktur wird dicht. Beim Abtasten werden die Weichteile schmerzhaft und die kleinen, nach dem Abtasten verbleibenden Grübchen glätten sich nicht lange.

Bei Kreislaufinsuffizienz kann der Patient Krämpfe bekommen. Die Haut verfärbt sich und wird dunkelbraun. Sie dehnen sich erheblich und Risse treten an ihrer Oberfläche auf. Dies kann die Ursache für den Eintritt der Infektion sein, die sich in Form roter Flecken äußert.

Die Haut verhärtet sich stark, es ist unmöglich, die Falte einzunehmen, und im Unterhautfettgewebe während der Palpation kann die Bildung von verdichteten Fasersträngen festgestellt werden.

Die Gliederungen der Gliedmaßen gehen teilweise verloren, und die Bewegungsfunktionen sind gestört, da sich das betroffene Bein in den Gelenken fast nicht beugt.

Die betroffenen Bereiche sind durch schwere Hypertrophie gekennzeichnet, die zu Kontrakturen und Arthrose führt. Alle diese pathologischen Prozesse führen zu einer anderen Art von Hautausschlag und dem Auftreten schwer heilbarer trophischer Geschwüre. Oft wird auch die Entwicklung von Erysipel oder Ekzem beobachtet.

Neben dem Auftreten dieses Krankheitsbildes leiden die Patienten an allgemeinem Unwohlsein, Müdigkeit, Kraftverlust, wiederkehrenden Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen. Übergewicht entwickelt sich, die Schwierigkeit, sich zu konzentrieren.

Das Glied hört auf, seine Bewegungsfunktionen vollständig zu erfüllen, es entwickelt sich Sepsis.

Diagnose der Lymphostase

• Zunächst wird den Patienten zur Bestätigung der Diagnose eine Ultraschalluntersuchung der Doppleruntersuchung der Gefäße verordnet.
• Zur genauen Diagnose mittels Röntgen-Lymphographie, Computertomographie und MRT. Diese Techniken ermöglichen es Ihnen, detaillierte Informationen über pathologische Prozesse zu erhalten.
• Ein Bluttest wird nicht fehl am Platz sein; zur Überprüfung der Nierenfunktion ist ein Urintest erforderlich.
• Differentialdiagnostik ist bei Erkrankungen wie Thrombose tiefer Venen oder postphlebitischem Syndrom erforderlich.

Lymphostase der unteren Extremitäten - Behandlung

Wie behandelt man die Lymphostase der Beine - unsere unteren Gliedmaßen?

Viele Patienten, die mit der Krankheit konfrontiert sind, wissen nicht einmal, welcher Arzt die Lymphostase behandelt. Wir antworten Lymphologe Gewiss, ein solcher Spezialist kann tagsüber nicht mit Feuer in Provinzstädten gefunden werden, daher müssen Sie sich an einen Phlebologen oder einen Gefäßchirurgen wenden.

Die Therapie dieses pathologischen Prozesses besteht aus folgenden Schritten:

  • Die Ursache dieser Krankheit feststellen.
  • Unterbrechen Sie die Entwicklung dieses Prozesses.
  • Führen Sie Maßnahmen durch, die zur Normalisierung der Stoffwechsel- und Erholungsprozesse in den Weichteilen der unteren Extremitäten beitragen.

Verwenden Sie zu diesem Zweck:

1. Maße der körperlichen Auswirkungen

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von therapeutischen Maßnahmen, die Physiotherapie umfassen. Sie wird mindestens zweimal täglich durchgeführt. Der Komplex von Übungen kann umfassen:
• Biegen Sie die Verlängerung der Zehen.
• Rotation der Knöchelgelenke.
• "Drawing Eight" Füße.
• Sie können das Heimtrainer benutzen.

Der positive Effekt wird durch regelmäßige Bewegungstherapie erreicht. Bei der Durchführung von Physiotherapieübungen an einem wunden Bein ist es unbedingt erforderlich, eine Kompressionsbandage anzupassen. Zu diesem Zweck sollte eine vorzugsweise elastische Bandage verwendet werden.

Um Stagnation der Lymphe zu vermeiden und die Schwellung der Haut zu reduzieren, wird eine therapeutische Massage empfohlen, die jeden zweiten Tag durchgeführt werden kann.

Kompressionsstrickwaren haben einen sehr guten Effekt, der im Gegensatz zu elastischen Bandagen sehr praktisch ist.

2. medikamentöse therapie.

  • Um die Stoffwechselvorgänge in den Geweben zu verbessern, werden Medikamente der Phlebotonika-Gruppe verschrieben (Detralex, Vazoket, Phlebodia).
  • Ein Mittel, das den Tonus der Venen erhöht, ist im Anfangsstadium dieser Pathologie sehr gut (Troxevasin, Venoruton, Troxerutin).
  • Blutverdünner - Curantil, Trental.
  • Um überschüssige flüssige Diuretika zu entfernen (Diuretikum). Ihr Empfang und Termin ist für jeden Patienten sehr individuell, daher kann nur ein Arzt sie verschreiben.

In letzter Zeit wurde auch die Hirudotherapie zur Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten verwendet, wobei diese Behandlung mit Hilfe von Blutegel durchgeführt wurde. Sie beseitigen sehr gut Schwellungen und aktivieren das Immunsystem. Während einer Sitzung können Sie nicht mehr als 5 Blutegel verwenden. Die Behandlung besteht aus 12 Behandlungen, die höchstens zweimal pro Woche durchgeführt werden.

Als zusätzliche Behandlung können Sie die Physiotherapie anwenden.

Lymphostase der unteren Extremitäten - Behandlung zu Hause

Eine Behandlung mit traditionellen Medikamentenverordnungen ist nur im Anfangsstadium dieser Erkrankung zulässig.

  • Erstens wird bei der Behandlung der Lymphostase zu Hause die Verwendung von Süßholzwurzel empfohlen, da dieses Mittel zur Reinigung des Lymphsystems beiträgt und die Lymphdrainage zunimmt.

Zerkleinerte Rohstoffe in einer Menge von 10 Gramm, gefüllt mit einem Glas kochendem Wasser, eine halbe Stunde in einem Wasserbad gehalten, dann abgekühlt, filtriert und mit Wasser auf das ursprüngliche Volumen aufgefüllt.

Nehmen Sie dreimal täglich 1 Esslöffel. Beim Bürsten beginnt normalerweise eine reichliche Abgabe von Nase, Augen und Rachen. Nehmen Sie nach einer Stunde 1 Esslöffel Enterosgel oder ein anderes Sorbens. Sie können 2-3 Stunden nach der Behandlung essen. Die Reinigung dauert 2 Wochen.

Sie können die Abkochung von Lakritzwurzelapothekensirup selbst ersetzen, aber die Wirkung wird durch Zucker und andere Bestandteile der Zusammensetzung etwas geringer sein.

  • Der zweitbeliebteste Rat wäre die Verwendung von zweimal verdünntem Apfelessig - er wird für sanftes Reiben mit Elementen der Fußmassage von unten nach oben in der Leiste der Lymphknoten verwendet.

Apfelessig hilft, die Gefäßwände zu stärken, Schwellungen und Gewebetrophismus zu reduzieren. Lassen Sie es 10 Minuten trocknen und spülen Sie es anschließend mit kaltem Wasser ab. Wenn Hautschäden auftreten, empfiehlt es sich, eine Salbe oder ein Gel aufzutragen, um Gefäße wie Troxevasin zu stärken.

Was sind andere Volksheilmittel für die Lymphostase der Gliedmaßen?

In Ermangelung einer positiven Dynamik der konservativen Behandlung setzen die Patienten die Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus fort. Eine Operation wird durchgeführt, um die Lymphdrainage zu verbessern.

Komplikationen

Komplikationen entwickeln sich normalerweise im Stadium eines irreversiblen Ödems. Sie führen zur Bildung verschiedener Kontrakturen in den Gelenken und führen zu einer Verletzung der motorischen Funktionen einer Person.

Die Läsion der Weichteile wird von trophischen Geschwüren begleitet, und häufig kommt eine bakterielle Infektion hinzu.

Erysipel kann zu Sepsis (Infektion des Blutes) führen und zum Tod führen.

Prävention der Lymphostase - Entwicklung und Verlauf

Um die Entwicklung einer Lymphostase zu verhindern, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Übermäßiges Heben sollte vermieden werden.
  • Tragen Sie bequeme, geräumige Schuhe.
  • Pflege der Haut der unteren Extremitäten: Wenn auch kleine Wunden auftreten, müssen diese sofort desinfiziert, mit Jod behandelt und ein steriler Verband angelegt werden.
  • Es ist ebenso wichtig, den Rat eines Ernährungswissenschaftlers zu hören. Begrenzen Sie die Flüssigkeitszufuhr auf eineinhalb Liter pro Tag. Essen Sie keine salzigen und würzigen Speisen, es erhöht den Durst. Konsumieren Sie möglichst keine großen Mengen an Kohlenhydraten, verzichten Sie auf Backwaren, Teigwaren, Reis und Kartoffeln.
  • Verwenden Sie möglichst viel Obst und Gemüse in Ihrer Ernährung.

Die Lymphostase ist eine schwere Erkrankung, die eine Langzeitbehandlung erfordert und unter Berücksichtigung der Schwere des pathologischen Prozesses durchgeführt werden sollte.

Lymphostase der unteren Extremitäten

Die Lymphostase der unteren Extremität (Lymphödem, Lymphödem) ist ein pathologischer Zustand, der sich als Folge von Störungen beim Abfluss der Lymphe aus dem Gewebe der Beine entwickelt und sich als hartnäckiges Ödem, Vergröberung der Haut, Verdichtung des Unterhautgewebes, Auftreten von Rissen und trophischen Geschwüren manifestiert.

Eine schwere Lymphostase der unteren Extremitäten geht einher mit der Entwicklung irreversibler fibrocystischer Veränderungen des Weichgewebes.

Lymphostase der unteren Extremitäten ist eine häufige Pathologie. Nach Angaben der WHO wird dies bei etwa 10% der erwachsenen Bevölkerung in unterschiedlichen Schweregraden beobachtet, wobei Frauen häufiger als Männer auftreten. Das Fortschreiten der Lymphostase führt zu einer allmählichen Zunahme der Größe der betroffenen Gliedmaßen bis zur Entwicklung der Elefantiasis.

Ursachen der Lymphostase der unteren Extremitäten und Risikofaktoren

Die Ursachen der Lymphostase der unteren Extremitäten können eine Vielzahl von Faktoren sein. Die folgenden Erkrankungen und pathologischen Zustände tragen am häufigsten zum Auftreten von Störungen bei der Lymphbildung und dem Abfluss bei:

  • Herzversagen;
  • Hypoproteinämie;
  • Nierenerkrankung, begleitet von einer Verletzung ihrer Ausscheidungsfunktion;
  • chronische Veneninsuffizienz im Stadium der Dekompensation;
  • arteriovenöse Fistel (pathologische Kommunikation zwischen Arterie und Vene);
  • postthrombophlebitisches Syndrom;
  • Fehlbildungen des Lymphsystems;
  • Verstopfung von Lymphgefäßen durch Kompression ihrer Tumore oder entzündlichen Infiltrate, Narbenverstümmelungen nach chirurgischen Eingriffen oder Verletzungen, Verbrennungen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Lymphostase der unteren Extremitäten beitragen, können sein:

  • Prostatakrebs;
  • Entfernung von inguinal-femoralen Lymphknoten;
  • Lymphom;
  • Strahlentherapie des Beckenbereichs, der Leiste, der Oberschenkel;
  • wiederkehrende Streptokokken-Lymphangitis, die auf dem Hintergrund von Erysipel, Cellulitis auftritt.

Bei Einwohnern tropischer Länder wird die Lymphostase der unteren Extremitäten häufig durch lymphatische Filariasen (Synonyme: Elefantenkrankheit, Elefantiasmus, Filariose) verursacht.

Patienten mit Lymphostase der unteren Extremitäten sollten sich im Laufe ihres Lebens regelmäßig einer Erhaltungstherapie unterziehen.

Krankheitserreger sind parasitäre kleine Würmer (Filarias), die von Stechmücken getragen werden und mit ihren Bissen in den Körper gelangen. Die Filariose äußert sich durch folgende Symptome:

  • Fieber;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Hypertrophie der Genitalien, der Brust, der Arme oder der Beine;
  • starke Schmerzen im betroffenen Bereich.

Formen der Krankheit

Abhängig von den Ursachen der Lymphostase der unteren Extremitäten unterscheidet man zwei Arten:

  • primär - die angeborenen Anomalien der Struktur des Lymphsystems (Klappeninsuffizienz, Obstruktion, Agenese oder Hypoplasie der Lymphgefäße) bilden die Grundlage für den pathologischen Mechanismus ihrer Entwicklung. Die Symptome der Krankheit beginnen sich in der Kindheit zu manifestieren und entwickeln sich allmählich. Betrifft häufiger beide Gliedmaßen;
  • sekundär - in diesem Fall werden Störungen des Lymphkreislaufs nicht durch Abnormalitäten des Lymphsystems verursacht, sondern durch Krankheiten und Verletzungen. Der pathologische Prozess betrifft nur eine Extremität, anfangs ist das lymphatische Ödem meistens im Fußbereich und im unteren Drittel des Beines lokalisiert.

Je nach Alter, bei dem die Symptome eines lymphatischen Ödems auftraten, unterscheidet man Folgendes:

  • jugendliches Lymphödem - tritt bis zu 30 Jahre auf;
  • Spätes Lymphödem - nach 30 Jahren.

Stadium der Krankheit

Im klinischen Verlauf der Lymphostase der unteren Extremitäten gibt es drei Stadien:

  1. Vorübergehende milde Schwellung.
  2. Irreversible Schwellung (Fibredema).
  3. Elephantiasis (Fibrose, Zysten).

Symptome der Lymphostase der unteren Extremitäten

Das klinische Bild der Lymphostase der unteren Extremitäten wird vom Stadium der Erkrankung bestimmt.

Ein vorübergehendes mildes Ödem ist durch Schwellung der betroffenen Extremität gekennzeichnet. Abends nimmt das Ödem zu und verschwindet nach einer Nacht fast vollständig. Die Faktoren, die zu seinem Wachstum beitragen, sind:

  • langjährig;
  • längere Einschränkung der Mobilität;
  • körperliche Aktivität.

Patienten mit Lymphostase der unteren Extremitäten wird empfohlen, sich einer Diät mit Salzrestriktion zu unterziehen.

In diesem Stadium der Erkrankung hat der Patient keine irreversiblen Wucherungen und Veränderungen im Bindegewebe, wodurch die während dieser Zeit verordnete Therapie eine stabile Rückbildung aller Anzeichen einer Lymphostase der unteren Extremitäten ermöglicht.

Im nächsten Stadium der Erkrankung wird das Ödem dauerhaft und verschwindet auch nach längerer Ruhe nicht. Die Vermehrung des Bindegewebes erfolgt, die Haut wird gestrafft und gestrafft. Es gibt Beschwerden über Schmerzen in der betroffenen Extremität und deren erhöhte Müdigkeit, Anfälle. Wenn mit einem Finger auf die Haut gedrückt wird, bleibt die Spur verbeult, die einige Minuten und manchmal Stunden bestehen bleibt.

Eine schwere Lymphostase der unteren Extremitäten geht einher mit der Entwicklung irreversibler fibrocystischer Veränderungen des Weichgewebes, die den Fluss der Lymphe weiter verletzen. Infolgedessen verliert das betroffene Glied seine normalen anatomischen Konturen und vergrößert sich signifikant (Elefantiasis), während seine motorischen Funktionen leiden.

Lymphostase der unteren Gliedmaßen bei Schwangeren

Bei schwangeren Frauen tritt häufig eine Lymphostase der unteren Extremitäten auf, die durch folgende Faktoren ausgelöst wird:

  • Einschränkung der körperlichen Aktivität;
  • eine scharfe Veränderung des Hormonhaushalts;
  • Quetschen der venösen und lymphatischen Gefäße der wachsenden Gebärmutter.

Chronische Veneninsuffizienz erhöht das Risiko einer Lymphostase der unteren Extremitäten bei schwangeren Frauen signifikant.

In den meisten Fällen ist das Beinlymphödem bei schwangeren Frauen reversibel und tritt nach der Geburt eines Babys von selbst auf. Um das Fortschreiten eines lymphatischen Ödems zu verhindern, wird Frauen empfohlen, regelmäßig Kompressionsstrickbekleidung zu tragen.

Es wird empfohlen, auf die getrimmte Pediküre zu verzichten, statt eine Hardware-Pediküre durchzuführen und spezielle Mittel zur therapeutischen und hygienischen Pflege der Fußhaut zu verwenden.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten bei schwangeren Frauen sollte aufgrund anderer Ursachen (Krampfadern, Nephropathie) von Ödemen unterschieden werden.

Lymphostase der unteren Extremitäten bei Kindern

Die Ursache für die Lymphostase der unteren Extremitäten bei Kindern ist meistens die angeborene Pathologie der Struktur des Lymphsystems (Unterentwicklung des Klappenapparates, erhöhte Dehnbarkeit und Ausdünnung der Wände der Lymphgefäße). Schlecht gebildete Lymphgefäße können die Lymphe nicht vollständig aus dem Unterhautgewebe und den Muskeln der unteren Extremitäten entfernen.

In einem frühen Alter von Kindern meistert ein ungewöhnlich entwickeltes Lymphsystem seine Funktionen noch. Wenn das Kind jedoch wächst und sich entwickelt und seine körperliche Aktivität zunimmt, treten leichte lymphatische Ödeme auf. Sie sind am Ende des Tages am stärksten ausgeprägt und verschwinden am Morgen nach einer Nachtruhe. Kinder klagen über Schmerzen in den Beinen, die müden Beine schnell vorrücken. Eltern stellen möglicherweise fest, dass die zusammenpassenden Schuhe am Ende des Tages für das Kind zu eng werden.

Mit Beginn der Pubertät kommt es im Körper zu hormonellen Veränderungen, gegen die sich der Zustand nicht ordnungsgemäß gebildeter Lymphgefäße noch verschlimmert. Infolgedessen nimmt das Lymphödem der unteren Extremitäten schnell zu und wird dauerhaft. Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, entwickelt das Kind eine Elefantiasis, und es treten langfristige heilende trophische Geschwüre auf.

Diagnose

Die Diagnose der Lymphostase der unteren Extremitäten ist aufgrund der Schwere des Hauptsymptoms - Ödem - nicht schwierig. Es ist viel schwieriger, die Ursache seiner Entwicklung zu ermitteln. Zur Identifizierung wird eine instrumentelle Prüfung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des kleinen Beckens;
  • Lymphostingiographie;
  • Röntgen-Lymphographie;
  • berechnete und / oder Magnetresonanztomographie.

Im Stadium II-III wird die Lymphostase der unteren Extremitäten oft durch die Entwicklung von Arthrose-Deformans und Kontrakturen, Ekzemen, trophischen Geschwüren, Erysipelas kompliziert.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten muss vom postphlebitischen Syndrom und der tiefen Venenthrombose unterschieden werden, die durch mildes Ödem, Krampfadern, Krampfadern und Hautpigmentierung gekennzeichnet ist. Bei Bedarf wird die Ausnahme der Pathologie der Venen der Ultraschall-Doppler-Sonographie (USDG) unterzogen.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Das Hauptziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des normalen Abflusses der Lymphe aus den Geweben der betroffenen Extremität. Zu diesem Zweck bestellt:

  • Hardware pneumatische Kompression;
  • Lymphdrainage-Massage;
  • Kompressionsstrickwaren tragen;
  • physiotherapeutische Verfahren (Hydromassage, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie).

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Einnahme von Angioprotektoren, Phlebotonika mit lymphotroper Wirkung, Immunstimulanzien, Enzyme.

Patienten mit Lymphostase der unteren Extremitäten wird empfohlen, sich einer Diät mit Salzrestriktion zu unterziehen. Darüber hinaus muss ein ausreichendes Maß an körperlicher Aktivität gewährleistet sein (Nordic Walking, Schwimmen, Physiotherapie).

Mit der Entwicklung von Rissen und trophischen Geschwüren auf der Haut der betroffenen Gliedmaße wird deren lokale Behandlung - Behandlung mit Antiseptika, entzündungshemmenden Medikamenten unter Zusatz einer bakteriellen Infektion - mit Antibiotika durchgeführt.

Indikationen für die chirurgische Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten sind:

  • die Ineffektivität der laufenden konservativen Therapie;
  • schnelles Fortschreiten des Lymphödems;
  • die Bildung von deformierenden Lymphbeuteln;
  • ausgeprägte Fibrose.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten bei schwangeren Frauen sollte aus anderen Gründen von Ödemen unterschieden werden.

Es gibt verschiedene chirurgische Behandlungsmethoden für die Lymphostase der unteren Extremitäten:

  • Schaffung von lymphatischen Anastomosen;
  • Dermatofasciolipektomie;
  • Fettabsaugung;
  • Transplantation eines ausgewachsenen lymphoiden Komplexes - durchgeführt an der primären Form des Lymphödems;
  • die Schaffung von Tunneln, durch die Lymphe aus betroffenen Geweben in gesunde entlassen wird - diese Art von Operation wird während der Entwicklung von Elephantiasis durchgeführt.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Im Stadium II-III wird die Lymphostase der unteren Extremitäten oft durch die Entwicklung von Arthrose-Deformans und Kontrakturen, Ekzemen, trophischen Geschwüren, Erysipelas kompliziert. Der Eintritt einer Sekundärinfektion führt zum Auftreten von eitrigen Komplikationen (Furunkel, Phlegmone, Osteomyelitis), die wiederum Sepsis und den Tod des Patienten durch einen infektiösen toxischen Schock verursachen können.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten wird oft durch Lymphangitis erschwert. Um diese Komplikation zu vermeiden, ist es erforderlich, eine angemessene Fußpflege durchzuführen. Es wird empfohlen, auf die getrimmte Pediküre zu verzichten, statt eine Hardware-Pediküre durchzuführen und spezielle Mittel zur therapeutischen und hygienischen Pflege der Fußhaut zu verwenden. Wenn Sie sich einer Pilzinfektion unter Verwendung von Antimykotika anschließen.

Prognose

Patienten mit Lymphostase der unteren Extremitäten sollten sich im Laufe ihres Lebens regelmäßig einer Erhaltungstherapie unterziehen. Die Absage der Therapie führt zum raschen Fortschreiten der Erkrankung, zum Eintritt einer Sekundärinfektion und zu schwerwiegenden eitrigen Läsionen und zur Beeinträchtigung der motorischen Funktion der betroffenen Extremität.

In Anwohnern tropischer Länder wird die Lymphostase der unteren Extremitäten häufig durch lymphatische Filariasis verursacht.

Prävention

Um die Entwicklung einer Lymphostase der unteren Extremitäten zu verhindern, ist es notwendig:

  • rechtzeitige Behandlung und Behandlung jeglicher Wunden, insbesondere der Infizierten;
  • regelmäßige und ordnungsgemäße hygienische Pflege der Haut der Füße, insbesondere der Füße und der Nägel;
  • rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Venen, des Herzens und der Nieren.

Effektive Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause

Geschwollenheit der unteren Extremitäten ist ein häufiges Phänomen, das bei einer großen Anzahl von Menschen auftritt.

Das Ödem, das nach einem anstrengenden Tag in den Beinen auftritt und morgens nach dem Ruhen von selbst verschwindet, sollte die Person alarmieren, da solche Anzeichen frühe Symptome von Krampfadern oder das Anfangsstadium einer Thrombophlebitis sein können.

Wenn jedoch die Schwellung im Fuß oder Unterschenkel jeden Tag stärker wird, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren, um die Entwicklung einer Lymphostase auszuschließen.

Was ist Lymphostase?

Die Lymphostase ist ein pathologischer Prozess, der durch die Entwicklung eines persistierenden Ödems gekennzeichnet ist, das durch einen gestörten Lymphfluss verursacht wird. Die Erkrankung entwickelt sich aufgrund einer gestörten Lymphzirkulation im peripheren Lymphsystem und seinen zentralen Teilen.

Dieser Zustand hilft, den Abfluss von Flüssigkeit aus den Lymphkapillaren und Blutgefäßen zu verlangsamen. Die Pathologie äußert sich in erheblichen Schwellungen der Gliedmaßen, Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchhöhle und im Brustbein.

Formen und Stadien der Krankheit

Bei der Entwicklung der Pathologie gibt es 3 Stufen:

  1. reversibles Ödem (Lymphödem), bei dem das Volumen der Extremität zunimmt, die Proliferation des Bindegewebes nicht erkannt wird;
  2. irreversible Schwellung (Fibredema), bei der die Haut verhärtet, das Bindegewebe zu wachsen beginnt. Der Patient fühlt bei Berührung oder Straffung der Haut im betroffenen Bereich Schmerzen.
  3. Elephantiasis (Elephantismus), die durch Deformitäten der Gliedmaßen, die Entwicklung von Arthrose und eingeschränkte Mobilität gekennzeichnet ist.

Das Foto unten zeigt drei Stufen der Lymphostase der unteren Extremitäten:

Lymphostase wird klassifiziert in:

  1. primär, was eine angeborene Pathologie ist, und ihre Entwicklung ist auf die fehlende Funktion des Lymphsystems aufgrund der abnormalen Struktur der Lymphbahnen zurückzuführen. Ein charakteristisches Merkmal der primären Lymphostase ist ihre Manifestation im Kindesalter, gefolgt von einer Progression in der Adoleszenz;
  2. sekundär, dessen Entwicklung während des Lebens unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren erfolgt. Die sekundäre Lymphostase der unteren Extremitäten wird in jugendliche unterteilt, deren Entwicklung bei Patienten im Alter von 15-30-30 Jahren und später beobachtet wird, von denen Menschen älter als 30 Jahre betroffen sind.

Lokalisierung der Krankheit

Die Lymphostase entwickelt sich meist in den Beinen und Armen. Sehr viel häufiger konzentriert sich die Pathologie auf das Fortpflanzungssystem, das Peritoneum, die Brustdrüsen und das Gesicht.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten tritt in fast 90% der Fälle auf.

Komplikationen und Prognosen

Die Krankheit an sich stellt keine Bedrohung für das menschliche Leben dar, sie hat jedoch eine Reihe von Komplikationen, die zu irreversiblen Folgen führen können.

Beispielsweise können starke Schwellungen die Bewegung des Patienten einschränken und Unbehagen und Schmerzen verursachen.

Bei verspäteter Behandlung verliert ein Mensch die Fähigkeit, sich selbstständig zu bedienen, was seine Lebensqualität erheblich beeinträchtigt.

Die Entwicklung einer Lymphostase führt auch zu Funktionsstörungen der Gewebe im Epizentrum der Pathologie, wodurch sich an dieser Stelle Fibrose (Verdichtung des Gewebes) und trophische Geschwüre bilden.

Dieser Zustand wird durch eine Abnahme der lokalen Immunität und die Unfähigkeit, verschiedenen Arten von Infektionen zu widerstehen, kompliziert.

Mit rechtzeitiger Diagnose und Behandlung geben Experten eine positive Prognose für den Krankheitsverlauf ab.

Ursachen von

Zu den Ursachen für die Entwicklung der Pathologie gehören:

  • angeborene Anomalien und Anomalien der Struktur des Lymphsystems;
  • Entfernung bösartiger und gutartiger Tumoren;
  • die Folgen einer Krebsbehandlung;
  • Stoffwechselstörungen, einschließlich Fettleibigkeit;
  • sitzende Lebensweise, längere Sitzposition;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • hormonelle Störungen;
  • mechanische Verletzung;
  • bösartige und gutartige Tumoren im Lymphsystem;
  • Infektionskrankheiten;
  • Insuffizienz der Klappen von tiefen Venen;
  • Folgen der Entfernung von Lymphknoten;
  • Nierenerkrankung;
  • Hypalbuminämie;
  • operative Eingriffe.

Schauen Sie sich das Video über die Ursachen der Lymphostase an:

Symptome

Jedes Stadium der Krankheit hat seine eigenen Anzeichen und Symptome:

  • Lymphödem Ödeme treten im Knöchelbereich, an der Zehenbasis und zwischen den Knochen am Fußrücken auf. Oft tritt das Symptom nach körperlicher Aktivität und abends auf. Anstelle eines Ödems wird die Haut blass, wenn sie sich leicht in der Falte sammelt. Nach einer Pause ist der Zustand der Extremität normalisiert.
  • Fibredema Der Krankheitsverlauf verläuft langsam, es kann mehrere Jahre dauern. Schwellungen werden nicht nur im Sprunggelenk beobachtet, sondern auch höher im Bein und haben eine dichte Struktur. Die Haut am Ort des Ödems verdickt sich, vergröbert sich, die Farbe wechselt zu bläulich, um sie in der Falte zu sammeln, ist dies nicht möglich. Oft bilden sich im betroffenen Bereich Warzen. Das Ödem ist dauerhaft, sein Aussehen hängt nicht von irgendwelchen Faktoren ab, es geht nicht von alleine. Wenn körperliche Anstrengung Schweregefühl und Schmerzen verspürt, treten Krämpfe auf. Die anfängliche Verformung des Gliedes entwickelt sich und vergrößert seinen Umfang.
  • Elefantismus Das letzte Stadium der Krankheit. Manifestiert durch eine starke Proliferation des Bindegewebes unter dem resultierenden Ödem. Die Haut ist rau, gedehnt und blau. Das Volumen der Extremität ist signifikant erhöht (der Unterschied zwischen gesunden und betroffenen Extremitäten beträgt mehr als 50 cm). Die Konturen der Beine gehen verloren, es bilden sich zystische Veränderungen im Gewebe.

Häufige Symptome der Krankheit sind:

  • Müdigkeit;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • Zungenplakette;
  • Aufmerksamkeitsstörungen;
  • eine starke Zunahme des Körpergewichts;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen.
zum Inhalt ↑

Diagnose der Krankheit

Diagnose und Termin der notwendigen Behandlung der Lymphostase sollten einen Spezialisten einschalten!

Nachdem der Arzt die Anamnese einschließlich der Familienanamnese erfasst und die betroffenen Bereiche untersucht und palpiert hat, wird er eine Reihe zusätzlicher diagnostischer Maßnahmen vorschreiben, darunter:

  1. Lymphographie Diese Art der Forschung gehört zur Kategorie der Radiologie. Während des Eingriffs wird eine bestimmte Menge spezieller Farbstoffe in den Bereich zwischen 1 und 2 Fingern eingebracht, und zwischen den Knochen 1 und 2 macht der Mittelfuß einen kleinen Einschnitt, durch den die bemalten Lymphgefäße sichtbar sind. In diese Gefäße wird ein Kontrastmittel injiziert, wonach Bilder aufgenommen werden. Die Lymphographie hilft den Spezialisten bei der qualitativen und quantitativen Beurteilung der Lymphgefäße.
  2. Lymphszintigraphie. Radioisotopforschung, die von einer speziellen Gammakamera durchgeführt wird, nimmt Gefäße auf, in die isotopische Substanz durch das Unterhautgewebe eingebracht wird. Mit Hilfe der Lymphszintigraphie werden der Zustand des Lymphsystems und der Charakter des Lymphflusses bestimmt.
  3. Doppler-Ultraschall;
  4. Ultraschall der Beckenorgane (zur Bestimmung des Vorhandenseins von Entzündungen oder Tumorprozessen);
  5. Ein Bluttest zur Identifizierung möglicher Entzündungsreaktionen im Körper des Patienten;
  6. Urinanalyse, um das mögliche Vorhandensein einer Nierenpatrologie festzustellen;
  7. Ultraschall des Herzens, EKG des Herzens, mit dem Herzkrankheiten identifiziert oder ausgeschlossen werden können.

Achten Sie auf den Zustand der Lymphknoten. Wenn sie vergrößert werden, beginnen Sie mit der Behandlung, andernfalls kann sich die Krankheit zu einer ernsteren Krankheit entwickeln.

Behandlung

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist eine Pathologie, die möglicherweise irreversibel werden kann. Daher müssen die Behandlung (und die Medikation sowie die Volksmedizin) unter der Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Medikamentös

Die Behandlung der Lymphostase wird auf die Normalisierung des Lymphflusses im betroffenen Bein reduziert. Medikamente spielen eine wichtige Rolle in der Therapie:

  1. Phlebotonika, die zur Verbesserung der Mikrozirkulation in Geweben beitragen. Verwenden Sie in der Regel Drogen "Flebodia", "Vazoket".
  2. venotonische Arzneimittel wie "Detralex", "Venodiol". Hilft, die Lymphdrainage zu verbessern und den Tonus des venösen Netzwerks zu verbessern;
  3. Diuretika oder Diuretika wie Veroshpiron, Furosemid;
  4. entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika (mit Infektion der Gewebe des erkrankten Beines).
zum Inhalt ↑

Volksheilmittel

  • Zwiebelkompresse mit Teer. Eine große Zwiebel mit Schale sollte 10 Minuten im Ofen gebacken werden. Schälen und mahlen bis zu einem Zustand von Brei. Mischen Sie die resultierende Masse mit 1 EL. l Birkenteer. Tragen Sie die Mischung auf einen weichen Lappen auf und tragen Sie sie auf den betroffenen Bereich auf. Verband anlegen und die ganze Nacht zu Fuß gehen lassen. Entfernen Sie morgens die Salbenreste mit warmem Wasser und wischen Sie sie mit einem Handtuch trocken. Die Behandlungsdauer beträgt 50-60 Tage.
  • Kompression von Uterusmilch und Honig. Gelee Royale und frischen Honig zu gleichen Teilen mischen, etwas kaltes Wasser hinzufügen. Befeuchten Sie in einer Lösung ein weiches Baumwolltuch und tragen Sie es auf das betroffene Bein auf. Wickeln Sie einen warmen Schal, fixieren Sie ihn und lassen Sie ihn über Nacht stehen. Morgens spülen Sie Ihren Fuß mit warmem Wasser. Das Verfahren wird 2 Monate lang täglich durchgeführt.
  • Knoblauch und Honig. 300 g gehackter Knoblauch mit 400 ml frischem Honig vermischen, abdecken und 15 Tage an einem dunklen, kühlen Ort beharren. Das resultierende Produkt wird dreimal täglich in 15 ml (1 Esslöffel) vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Monate.
  • Hagebutte und Johannisbeere. Hagebutten verbinden sich zu gleichen Teilen mit Johannisbeerblättern. Brauen Sie als Tee und bestehen Sie mindestens 30 Minuten. Nehmen Sie 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten eine halbe Tasse.
zum Inhalt ↑

Diät

Während der Behandlung der Lymphostase der Beine muss die Ernährung des Patienten angepasst werden. Um dies zu tun, sollten Sie Folgendes streng einschränken:

  • die verbrauchte Flüssigkeitsmenge;
  • Salz und Produkte, die es enthalten;
  • Backwaren;
  • Reis;
  • Zucker;
  • Kartoffeln

In die Ernährung des Patienten sollte aufgenommen werden:

  1. Gemüse und Obst;
  2. fermentierte Milchprodukte.

Die Behandlung der Lymphostase ist ein langer Prozess. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Bewältigung des Problems zu Hause nur im Anfangsstadium der Krankheitsentwicklung möglich ist.

Wenn sich der Zustand des Patienten nach 2 Monaten nicht ändert oder die Erkrankung fortschreitet, muss sofort ein Arzt kontaktiert werden, der die Behandlungstaktik korrigiert oder die Operation verschreibt.

Prävention

Die Entwicklung einer Lymphostase verhindern kann, unter Beachtung einer Reihe einfacher Regeln:

  • mehr Protein essen und die Salzaufnahme begrenzen;
  • Setzen Sie den Körper keiner übermäßigen körperlichen Anstrengung aus.
  • um Krankheiten schnell und richtig zu behandeln;
  • Tragen Sie nur bequeme Kleidung und Schuhe, die die Bewegung nicht behindern (schmale Hosen, Schuhe usw. aufgeben).

Als Prävention ist eine Lymphdrainage-Massage der Beine überflüssig Wie Sie es selbst machen, lesen Sie hier.

Wie behandelt man die Lymphostase der unteren Extremitäten?

Lymphostase der unteren Extremitäten (Lymphodem der Beine, Lymphschwellung der Beine) ist eine Erkrankung des Lymphsystems, die durch einen gestörten Lymphkreislauf und eine pathologische Lymphfunktion der Gewebe im Gewebe gekennzeichnet ist.

Laut WHO-Statistiken wird derzeit bei 10% der Bevölkerung unseres Planeten eine Lymphostase diagnostiziert. Das Fortschreiten dieser Pathologie zur Entwicklung der Elefantenfähigkeit verursacht das körperliche und psychische Leiden des Patienten und führt fast immer zu einer Behinderung. Daher wird die Prävention und Behandlung der Lymphostase derzeit weltweit verstärkt von Phlebologen und Lymphologen wahrgenommen.

Was ist das?

Lymphostase ist eine Schädigung des gesamten Lymphsystems und eine Verletzung der Lymphdrainage. Es hört einfach auf zu zirkulieren und sammelt sich im Gewebe. Deshalb schwellen die Beine stark an und die Haut wird mit der Zeit sehr dicht. Das Problem an sich tritt nicht auf und entwickelt sich zu einer ernsteren Form, wenn sich eine Person aufgrund der starken Verdickung der Beine kaum bewegen kann.

Bei den Menschen wird dieses Phänomen wegen der Ähnlichkeit der Außenseite mit den Gliedmaßen dieses Tieres als Elefantität bezeichnet. Eine ähnliche Stagnation der Lymphe kann sich an einem oder zwei Beinen sowie bei Berührungshänden entwickeln. Aus ästhetischer Sicht ist ein solcher Anblick sehr unangenehm und es ist ziemlich schwierig, ihn zu verbergen. Im Internet sehen Sie Fotos, die Beispiele für diese Krankheit zeigen.

Ursachen der Lymphostase

Die Entwicklung der Lymphostase kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, mit der Ausnahme, dass die Entwicklung des pathologischen Prozesses verhindert werden kann oder zu einer stabilen Regression führt.

Unter den Hauptemissionen:

  • Fruchtwasserüberdehnung;
  • Herzkrankheit;
  • angeborene Erkrankungen des Lymphsystems;
  • kleine diametrale Parameter der Gefäßlücken;
  • Tumoren verschiedener Herkunft;
  • entzündliche Erkrankungen der Haut der Beine;
  • Hypalbuminämie (Proteinmangel);
  • chronische oder akute Veneninsuffizienz;
  • Frakturen oder Verstauchungen;
  • Nierenversagen (Ersatz-Therapiestadium);
  • Entfernung von Knotengelenken des Lymphsystems;
  • verschiedene parasitäre Invasionen;
  • Chirurgie in der Brusthöhle (zum Beispiel Mastektomie);
  • längere Immobilisierung.

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit haben möglicherweise keinen direkten Zusammenhang mit dem Lymphsystem, sondern haben indirekt eine pathologische Wirkung durch benachbarte Organe oder Systeme.

Symptome der Lymphostase, Foto

Jedes Stadium der Lymphostase der unteren Extremitäten hat seine eigenen Symptome (siehe Foto).

Es gibt drei Ebenen der Pathologie:

  1. Leichte Schwellung (Lymphödem). Geschwollenheit ist regelmäßig, geht bis zum Morgen, nach der Pause steigt die körperliche Anstrengung. Das Bindegewebe wächst nicht, die Haut ist blass, es ist leicht zu fühlen, es bildet sich eine Falte während der Palpation. Bei kaltem Wetter kann es vollständig verschwinden. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine irreversiblen Änderungen.
  2. Irreversibles Ödem (Fibridem). Geschwollenheit verschwindet nicht, Schmerzen treten auf, die Haut ist dicht, bei Palpation bleibt eine Spur von Druck zurück, die Beine werden leicht müde. An der Stelle der Läsionen treten Krämpfe auf, die Haut sammelt sich nicht in der Falte, die Haut verdunkelt sich allmählich.
  3. Elephantiasis Das Bindegewebe unter der Haut wächst stark, die Haut ist bläulich, rau und gedehnt. Die Ödeme tun sehr weh, das Bein gleicht einem Glied eines Elefanten und verdickt sich immer mehr. Geschwüre, nekrotische Prozesse, Entzündungen treten auf. Das Glied wird allmählich stärker deformiert, die Gelenke werden nicht gebogen.

Die Lymphostase der Beine kann sich primär oder sekundär entwickeln. Ein primäres Lymphodema ist durch Fehlfunktionen des Lymphsystems gekennzeichnet, die durch angeborene Fehlbildungen des Lymphsystems verursacht werden, und betrifft entweder eine oder beide Gliedmaßen. Primäre Manifestationen der Lymphostase treten in der Kindheit und in der Zukunft auf.

Eine sekundäre Lymphostase entwickelt sich als Folge einer Verletzung der Beine oder der Entwicklung erworbener Erkrankungen des anfangs wohlgeformten Lymphsystems.

Diagnose

Bei der Festlegung der therapeutischen Taktiken ist es ratsam, eine erweiterte Untersuchung des Patienten durchzuführen, die Folgendes umfasst:

  1. Die zuverlässigste Methode zur Diagnose von Erkrankungen des Lymphtransports in den unteren Extremitäten ist die MRI (Magnetresonanztomographie);
  2. Ultraschall (Ultraschall) der Beckenorgane und der gesamten Bauchhöhle;
  3. Duplex-Scannen der Arme und Beine
  4. Ultraschall des Herzens, EKG;
  5. LHC (biochemischer Bluttest) mit obligatorischer Bestimmung von Proteinen und Leberenzymen (ALT, AST);
  6. Röntgenuntersuchung (Lymphographie);
  7. Radioisotopdiagnostik (Lymphszintigraphie);
  8. OMK (Urinanalyse).

Alle diese diagnostischen Maßnahmen werden höchstwahrscheinlich nicht nur die Entwicklung eines Lymphödems kennzeichnen, sondern auch die Ursache für diese Störungen finden.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Alle konservativen Behandlungsmethoden werden nur im ersten Stadium der Erkrankung eingesetzt, wenn strukturelle Veränderungen im Bindegewebe und in der Haut noch nicht begonnen haben. Wie die Lymphostase behandelt wird, hängt direkt von der Ursache ab. Zunächst muss der ätiologische Faktor beseitigt werden (z. B. in Gegenwart eines Beckentumors, der die Lymphgefäße quetscht, ist dessen Entfernung erforderlich).

Die wichtigsten Empfehlungen für Patienten mit dieser Pathologie:

  • sanft und zeitgerecht geschnittene Nägel;
  • Bei der Massage nicht auf Knettechniken zurückgreifen;
  • Sie können keine Schuhe mit Schnürung oder Fersen tragen (Ferse erhöht die Belastung der Beine und beeinflusst dadurch den Lymphfluss, und die Schnürung kann weiche Gefäße und Gewebe anziehen, was sich auch auf die Entwicklung dieser Krankheit auswirkt);
  • Es ist strengstens verboten, die Sauna, das Bad oder das Sonnenbad zu besuchen (Hitzeexposition erweitert Blutgefäße, einschließlich lymphatischer Gefäße, die die Lymphe beeinträchtigen, Blutfluss in den unteren Gliedmaßen).
  • kleinste Hautschäden (einschließlich Insektenstichen) mit antiseptischen Lösungen behandeln;
  • statistische Belastungen und schweres Heben (längeres Sitzen oder Stehen) vermeiden;
  • Sie können nicht in der Bein-zu-Fuß-Position sitzen, was übrigens die Lieblingsstellung jeder Frau ist, da dies den Blut- und Lymphfluss in den Beckenorganen und Beinen erschwert.
  • enge Kleidung und enge Unterwäsche ablehnen (zuerst drücken sie die Lymphknoten, und das Reiben der Haut führt zu trophischen Störungen);
  • Verwenden Sie beim Baden ein spezielles Öl, und wischen Sie nach dem Wasser die Haut der Beine mit Lotionen und Cremes ab, ohne Konservierungsmittel und Duftstoffe, die sie nicht nur schützen, sondern auch mildern und die Schutzbarriere positiv beeinflussen.
  • Es ist verboten, barfuß aus dem Haus zu gehen (es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Haut der Füße beschädigt wird und sich Geschwüre bilden, die nicht gut heilen).
  • Verwenden Sie Pulver (Babypuder, Talkum) mit starkem Schwitzen der Beine, wodurch das Risiko für das Auftreten von trophischen Störungen und Schwitzen verringert wird.

Die Behandlung des Lymphödems zu Hause sollte umfassend sein, einschließlich Medikamenten- und Kompressionstherapie, Spezialmassage, sorgfältiger Fußpflege, Diät, Sport und therapeutischen Übungen.

  1. Eine Diät mit Lymphostase sollte kalorienarm und praktisch salzfrei sein, da das Salz, das Flüssigkeit im Körper hält, nur zum Fortschreiten des Ödems beiträgt. Patienten mit Lymphostase sollten reich an pflanzlichen und tierischen Proteinen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, sein. Es ist notwendig, die Verwendung von Süßigkeiten, Backwaren und Teigwaren, einigen Getreidesorten, zu beschränken. Die Verwendung von frischem Obst, Gemüse und Milchprodukten ist jedoch willkommen.
  2. Die medikamentöse Behandlung besteht aus der Einnahme von Tabletten. Die Normalisierung des Lymphkreislaufs wird durch die Einnahme von Troksevazin, Detralex und Venoruton forte Tabletten unterstützt. Zur Verbesserung der peripheren Durchblutung werden Noscamin und Teonicol verordnet. Trental-Medikamente helfen, die Durchblutung wiederherzustellen.
  3. Bei der Lymphostase sind Lymphdrainage-Massagen erforderlich, bei denen eine tiefe Lymphknotenmassage mit einem rhythmischen und sanften Streicheln der Außenhaut kombiniert wird. Nach der Massage, die etwa eine Stunde dauert, wird empfohlen, einen medizinischen Verband anzulegen.
  4. Die Kompressionstherapie reduziert sich auf das Tragen einer speziellen Kompressionskleidung mit verteiltem Druck oder auf regelmäßige Verbände der betroffenen Gliedmaßen. Für Verbände können Sie eine elastische Bandage oder spezielle Artikel aus medizinischen Strickwaren verwenden. Durch die Förderung der Lymphdrainage tragen diese Maßnahmen dazu bei, die Schwellung deutlich zu reduzieren.
  5. Für Patienten mit Lymphostase sind körperliche Therapiesitzungen, Schwimmen und Nordic Walking sehr nützlich.

Medikamente für die Lymphostase

Es ist erwähnenswert, dass die medizinische Behandlung der Lymphostase der Beine ein breites Spektrum an Medikamenten enthält, die den Lymph- und Blutfluss normalisieren, die Durchlässigkeit der Gefäßwände verringern und auch zur Erhöhung ihrer Elastizität beitragen:

  • Diuretika - mit Vorsicht unter ärztlicher Aufsicht verschrieben;
  • Plättchenhemmende Mittel (dünnes Blut) - Trental, Glockenspiel;
  • Enzympräparate (Wobenzym, Phlogenzym) - regen das Immunsystem an, bekämpfen Ödeme und wirken entzündungshemmend und fibrinolytisch;
  • Phlebotropika (Detralex, Troksevazin und Troxerutin-Gel) - verbessern die Mikrozirkulation des Gewebes, erhöhen den Tonus der Venen und stellen den Lymphfluss wieder her;
  • homöopathisches Mittel - Lymphom, das den Stoffwechsel anregt, den Lymphfluss verbessert und die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper verbessert;
  • Benzopyron (Cumarin) - reduziert proteinreiches Ödem, verdünnt das Blut, aktiviert Proteolyse aufgrund der Aktivierung von Makrophagen; Kalziumdobesilat wird ebenfalls verschrieben, ähnlich wie Benzopyrone;
  • Angioprotektoren (Arzneimittel aus Rosskastanienextrakt) - normalisieren den Tonus der Lymphgefäße und Venen, reduzieren die Durchlässigkeit der Gefäßwand, wodurch die Intensität des Ödems (Escuzan, Venitan, Aescin) verringert wird;
  • Solcoseryl - reduziert das Gewebeödem, wirkt regenerierend, verstärkt den Tonus der Gefäßwand (stimuliert die Kollagenbildung in den Wänden der Blutgefäße);
  • Antihistaminika - empfohlen für wiederkehrende Erysipelas und Unterdrückung der hemmenden Wirkung von Histamin auf die kontraktile Aktivität von Lymphgefäßen (siehe alle Antihistaminika);
  • Immunmodulatoren (Bernsteinsäure, Tinktur aus Eleutherococcus, Licopid) - stimulieren das Immunsystem, stärken die Gefäßwand;
  • Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente für trophische Hautstörungen (Geschwüre, Ekzeme, Erysipel);
  • Vitamine (Ascorbinsäure, Vitamin E, PP, P) - stärken die Gefäßwand, verringern die Gefäßpermeabilität und wirken antioxidativ.

Kompressionsunterwäsche

Medizinische Strickwaren - Rettung für Patienten mit Erkrankungen des Blutkreislaufs und des Lymphsystems.

Produkte haben eine Reihe von Vorteilen:

  1. Funktionalität Die Behandlung von Lymphödemen wird effektiv durch medizinisches Trikot durchgeführt. Strümpfe, Socken und Ärmel drücken nicht nur die betroffenen, erweiterten Teile der Lymph- oder Blutgefäße sanft zusammen, sondern unterstützen auch die Extremitäten.
  2. Bequemlichkeit Es ist unwahrscheinlich, dass jeder die Fähigkeit besitzt, sich mit einem elastischen Verband oder den Grundlagen der Lymphdrainage-Massage zu verbinden. Und die Kompressionsware (Strümpfe, Ärmel, Kniestrümpfe) kann von jedem getragen werden.
  3. Schönheit Die Behandlung von Lymphödemen, Ödemen kann modisch und stilvoll sein. Strickwaren werden in verschiedenen Farben und stilvollem Design hergestellt. Es kann anstelle der üblichen Kleidung für normale Kleidung getragen werden.

Es ist notwendig, das medizinische Trikot nur durch individuelle Maßnahmen zu wählen. Sie werden von einem Chirurgen, einem medizinischen Berater, entfernt. Für eine positive Wirkung bei Stagnation, Ödem, längerem Gebrauch, täglichem Waschen von Strümpfen oder Ärmeln.

Kinesiotherapie

Die Methode beinhaltet eine Kombination aus Lymphdrainage-Massage und Physiotherapie. Gemäß den Regeln wird zuerst innerhalb von 15 Minuten eine Lymphfluss-verbessernde Massage unter Verwendung einer speziellen Technik durchgeführt, und dann folgt eine 15-minütige Aufladung. Die Behandlung umfasst 14 Behandlungen.

Massage

Wenn die Lymphostase die Grundlage der Behandlung ist. Gleichermaßen wirksam sind die Hardware- und manuellen Auswirkungen auf die tiefen Schichten und großen Blutgefäße. Selbstmassage am Arm oder Bein wird nicht geschwollen. Die Entwicklung einer Stagnation beginnt im Bereich der Leisten- oder Achselhöhle, was für den Patienten physisch schwierig ist. Wenn Sie dazu neigen, Lymphe und interstitielle Flüssigkeit (Ödem) anzusammeln, lassen Sie sich mit einem Spezialisten massieren.

Nach der ersten Sitzung nach 1 Stunde ersetzen Sie, dass die betroffene Extremität an Größe abgenommen hat, eine angenehme „Gänsehaut“ und ein Kribbeln durch den Körper treten kann. Dies ist ein Signal dafür, dass die Stagnation von Flüssigkeit und Lymphe, die Schwellung, nachlässt. Während der Sitzung bedeckt der Masseur die Finger oder Finger mit dem Ring, erwärmt sich langsam und arbeitet durch die tiefen Gewebeschichten. Die Lymphostase der unteren Extremitäten oder der Hände kann mit einer Massagebürste oder -rolle durchgeführt werden. Und stärken Sie die Blutgefäße, und entfernen Sie Stagnation, Schwellung. Bereiche mit großen Krampfadern, trophischen Geschwüren und anderen Verletzungen der Integrität des Hautbypasses. Wenn während der Sitzung Unbehagen auftrat, wird die Besetzung gestoppt.

Über die Vorteile der Bewegungstherapie

Neben der Massage für die Lymphostase der unteren Extremitäten ist Bewegung sehr wichtig. Sie werden in die Behandlung dieser Krankheit einbezogen. Natürlich ist es notwendig, einen speziellen Komplex zu entwickeln, der zweimal täglich durchgeführt werden muss. Die Klassen sollten nur eine Viertelstunde erhalten. Gleichzeitig muss am betroffenen Bein ein Kompressionsverband vorhanden sein.

Welche Übungen können in den Komplex aufgenommen werden?

  • Bike wunde Fuß;
  • Beugen und Glätten der Finger am Bein;
  • Drehung der Füße in verschiedene Richtungen abwechselnd;
  • "Zeichnen" die Füße der "Acht".

Die Übungen sind sehr einfach, aber eine wichtige Regel ist, sie täglich durchzuführen.

Behandlung von Volksheilmitteln

Zu Hause für die Behandlung der Lymphostase (als Hilfsmittel und nur im Anfangsstadium) werden verschiedene Volksheilmittel eingesetzt. Sie nicht alle beschreiben zu können, hier einige Beispiele:

  1. Apfelessig Es stärkt die Wände der Blutgefäße, beseitigt Schwellungen und trophische Veränderungen. Zum Mahlen den Essig mit Wasser im Verhältnis 1: 2 verdünnen. Massage von den Füßen bis zu den Oberschenkeln. Nach einer kurzen Einwirkzeit die Reste der Lösung abwaschen und eine Creme mit vaskulärer Kräftigung auf die Haut auftragen.
  2. Hervorragende Hilfe komprimiert. Zum Beispiel gebackene Zwiebeln mit pharmazeutischem Teer gemischt. Die Zwiebel wird gebacken, zu einer einheitlichen Masse gemahlen und 2-3 Teelöffel Teer hinzugefügt. Die Mischung wird auf einem sauberen Canvas-Stoff verteilt. Das Gewebe wird gleichmäßig an der Stelle des lokalen Ödems verteilt, mit einem Verband fixiert und bis zum Morgen belassen.
  3. Löwenzahnwurzel - das Produkt verbessert die Lymphdrainage und strafft die Gefäßwand. Verwenden Sie die Infusion von Löwenzahnblättern und nehmen Sie dreimal täglich 0,5 Tassen auf leeren Magen. Um die Infusion vorzubereiten, benötigen Sie 2 EL. Löffel trockener Löwenzahnblätter, sie müssen abends 0,5 Liter gießen. gekochtes Wasser. Bereiten Sie die Infusion für den nächsten Tag vor und abends eine frische Charge zu. Sie können Löwenzahnwurzeln verwenden, sie sollten jedoch 5-8 Minuten im Wasserbad gekocht werden. im gleichen Wasservolumen. Bereit zu trinken Brühe am Morgen ein Glas vor den Mahlzeiten.
  4. Brühen aus den Heilungsgebühren können in Form von Nachtanwendungen verwendet werden. Als Kräuter Johanniskraut, Wegerich, Schafgarbe nehmen. Fügen Sie in die fertige Lösung 25 ml medizinischen Alkohol, eine Aspirinpille und eine Ampiokspille hinzu. Ich trage Gaze mit der Zusammensetzung ein und trage sie auf die betroffene Hautpartie auf, lege ein mit einer kühlen Salzlösung angefeuchtetes Tuch darauf und befestige es mit einem Verband fest, so dass die ganze Nacht übrig bleibt.
  5. Natürliche Kräuter, die harntreibend wirken, wirken therapeutisch und tragen zur schnellen Beseitigung von Beinödemen bei. Die Sammlung von Brennnesselblättern, Birkenknospen und Hagebutten mischt sich zu gleichen Teilen und dann 10-15 Minuten in einem Wasserbad. Trinken Sie nach der Filtration ein halbes Glas dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
  6. Nicht umgangen traditionelle Medizin und die aktive Verwendung von Blutegeln. Bei einem nicht ausgeprägten Ödem können 2-3 Blutegel für eine Sitzung verwendet werden. In fortgeschrittenen Fällen kann die Anzahl der Blutegel auf 7 bis 8 Stück erhöht werden. Während der Woche können Sie zwei Behandlungskurse durchführen. In Blutegeln enthaltenes Hirudin verdünnt nicht nur das Blut perfekt, sondern stärkt auch die Gefäßwand, verringert den Flüssigkeitsausfluss im Gewebe und verringert dadurch die Schwellung der Beine erheblich.

Darüber hinaus sollten wir die anderen Empfehlungen von Ärzten an Patienten, die ähnliche Probleme haben oder haben, nicht vergessen. Sie müssen Bäder, Saunen, Solarien, Parfüms und Konservierungsmittel in gebrauchten kosmetischen Produkten für die Beine ausschließen, um hochhackige Schuhe, enge Kleidung, das Reiben der Haut, das Abnehmen von Gewichten, längeres Stehen oder Sitzen (insbesondere das Setzen des Fußes hinter dem Bein) zu vermeiden.

Bedienung

Die Frage der chirurgischen Behandlung wird in Fällen von schwerer kongenitaler Lymphsystempathologie, mangelnder Wirkung durch konservative Therapie, Fortschreiten von Lymphödemen, Weichteilfibrose, häufigen erysipelatösen Entzündungen usw. berücksichtigt.

Arten der Operation:

  1. Dermato-Fasiolipektomie nach der Inselmethode - Entfernung von veränderten Hautpartien zusammen mit subkutanem Fett, Faszien und Fibrose. Die präoperative Vorbereitung umfasst mehrere Sitzungen der Fettabsaugung, die erforderlich sind, um das subkutane Gewebe zu entfernen. Der chirurgische Eingriff umfasst das Ausschneiden bestimmter Hautbereiche, wobei die betroffenen Gewebe von Fibrose betroffen sind. Die resultierende Wundoberfläche wird geschlossen erhalten, Hautlappen erhalten oder aus einem gesunden Bereich der Haut des Patienten entnommen.
  2. Tunneln - die künstliche Erzeugung spezieller Kanäle in den betroffenen Bereichen für den Abfluss der angesammelten Lymphe in gesundes Gewebe mit weiterer Absorption in die Lymphgefäße. Temporäre Tunnel bestehen aus spiralförmigen Abläufen oder speziellen Prothesen, permanent - aus einem Abschnitt der Vena saphena oder einer Spirale aus inertem Material. Es wird in der laufenden Form des Lymphödems gezeigt, was die Möglichkeit einer Behandlung mit einer der obigen Methoden ausschließt.
  3. Operation mit der Schaffung von lymphatischen Anastomosen. Es ist für die sekundäre Lymphostase indiziert, insbesondere die nach Bestrahlung der Lymphknoten oder nach deren Entfernung während der Mastektomie. Für die Behandlung der primären Lymphostase unwirksam. Die Intervention besteht darin, die Gefäße des Lymphbettes zu isolieren und sie mit feinsten Mikroanastomosen mit einer nahe gelegenen Vene zu verbinden.
  4. Fettabsaugung - Absaugung durch chirurgischen Eingriff des subkutanen Gewebes, das einer Faseränderung unterworfen ist. Es wird bei mäßig begrenzter Fibrose durchgeführt.

Nach jeder Art von chirurgischem Eingriff wird eine medikamentöse Behandlung verordnet. Jeder Patient mit Lymphostase wird unabhängig vom Stadium des Prozesses in einem Angiosurgeon beobachtet. Kurse der Erhaltungstherapie werden in den meisten Fällen über die gesamte Lebensdauer des Patienten durchgeführt.

Prävention

Um einer Lymphostase der unteren Extremitäten vorzubeugen, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Kompressionsunterwäsche tragen;
  • regelmäßig am Pool teilnehmen;
  • unbequeme Schuhe ablehnen;
  • Trinken Sie jeden Tag mindestens zwei Liter reines Wasser.
  • jeden Tag für eine halbe Stunde spazieren gehen, radfahren;
  • pflege der fußhaut: nägel schneiden, abgestorbene haut entfernen, wunden behandeln, insektenstiche mit antiseptika oder borsäure behandeln - alles sollte rechtzeitig erfolgen.

Eine Stauung in den Geweben, eine Verletzung des Abflusses von Lymphflüssigkeit, verursacht das Auftreten anderer schwerer Krankheiten und wird die Bewegung einschränken. Wie kann die Entwicklung der Pathologie verhindert werden? Wenn Sie bereits eine Lymphostase der unteren Extremitäten diagnostiziert haben, hilft Ihnen die Behandlung zu Hause, schnell zurechtzukommen. Das System der Beeinflussung von Risikofaktoren sollte bei Patienten mit genetischer Veranlagung oder Remission nicht vernachlässigt werden.

Sie Sind Daran Interessiert, Über Krampfadern

Überblick über das Medikament Hesperidin: Gebrauchsanweisungen, Preis und Analoga

Wie behandeln?

Krampfadern sind heutzutage eine sehr häufige Erkrankung, die jeden vierten Bewohner der Erde betrifft, meistens die weibliche Hälfte der Menschheit nach 30 Jahren....

Kapillarnetz an den Beinen: Ursachen des Erscheinens. Behandlung mit traditionellen und Volksmitteln

Wie behandeln?

Kapillarnetz an den Beinen ist ein Problem, mit dem viele Menschen unabhängig von Alter und Geschlecht konfrontiert sind....