Das Leben nach der Operation Varikozele: Erholung, mögliche Folgen und Komplikationen, Sexualleben

Prävention

Zuerst wollen wir definieren, was Varikozele ist.

Dies ist eine ausschließlich männliche Erkrankung, die mit einem beeinträchtigten Blutfluss in den Hoden einhergeht.

Die Gefäße in diesem Organ haben ein charakteristisches Merkmal - sie bilden einen Plexus loziformis, in den Blut aus den Hoden und den Vas deferens gelangt. Dieser Plexus bildet die Hodenvene, aus der Blut in die Bauchhöhle gelangt.

Aus bestimmten Gründen (schwache Wände der Blutgefäße, Druck) verschlechtert sich der Blutfluss im Hoden und es kommt zu Blutstagnation, die Temperatur im Sexualorgan steigt an, Spermatozoen sterben ab, es tritt eine Hodennekrose auf.

Laut Statistik entwickeln 15-17% der Männer Varikozele. 35% der Fälle von Varikozele werden bei Männern, die die Pubertät erreicht haben, durch Ultraschall diagnostiziert. Die größte Zahl der Erkrankung trat bei Jugendlichen (14-15 Jahre) auf - 19,3%.

Rechtzeitige Krankheit kann behandelt werden. In den Anfangsstadien reicht es aus, die Begleiterscheinung (z. B. Krampfadern) zu beseitigen.

In den Stadien 3-4 der Krankheit ist die Behandlung ausschließlich operativ.

Die häufigsten Arten von Operationen

  1. Offene Chirurgie (nach Ivanisevich): Die Haut wird im Bereich der Beckenkehle durchtrennt, anschließend wird das Muskel- und Sehnengewebe im Inguinalkanal präpariert, die Hodenvene wird getrennt und über den inneren Ring des Inguinalkanals gebunden.
  2. Mikrochirurgische testikuläre Revaskularisation (Marmar): Wird aus einem kleinen Schnitt mit einem speziellen Operationsmikroskop durchgeführt. Während der Operation wird die Transplantation der Eierader in den Bauchraum durchgeführt. So erfolgt der Blutabfluss im Hoden durch oberflächliche Venen.
  3. Endoskopische Chirurgie: Im Hoden wird eine Vene abgebunden. Instrumente zur Vene nach unten durch 3 Punktion der vorderen Bauchwand während der Operation werden durch das Bild auf dem Monitor (Videokamera) geführt. Diese Operation hat die geringste Rehabilitationszeit, der Patient kann am nächsten Tag nach Hause entlassen werden.
  4. Röntgen-endovaskuläre Chirurgie: selten realisiert; Die Sklerose der Vene im Hoden wird unter Röntgenkontrolle durchgeführt (eine Substanz wird in die Vene injiziert, die sie blockiert).

Was passiert nach der Operation?

Es wird angenommen, dass Komplikationen nach einer Varikozelen-Operation recht selten sind.

Grundsätzlich sind sie auf die ungenaue Arbeit des Arztes oder unvorhergesehene Schwierigkeiten während der Operation zurückzuführen. Ignorieren Sie jedoch nicht alle möglichen Risiken.

Nach einer Operation kann eine Varikozele manchmal folgende Konsequenzen haben:

  • kleine Hämatome;
  • Rötung der Haut;
  • Schwellung des Gewebes um die Einschnitte herum;
  • Aus einer Wunde ist ein rosafarbener oder klarer Ausfluss möglich.

Solche Symptome gelten als normal und erfordern keinen Eingriff eines Arztes.

Einfacher zu verhindern als zu heilen. Finden Sie die Ursachen der Varikozele heraus, um nicht auf eine Operation zurückgreifen zu müssen. Troxerutin, ein Medikament, das die Durchblutung verbessert, hilft bei vielen Venenerkrankungen.

Manchmal treten jedoch folgende Symptome auf:

  • verlängerte Temperatur nach der Operation;
  • starke Schmerzen in den Hoden, Schwellung, fallende Rötung;
  • gelblicher, brauner Ausfluss aus der Wunde, unangenehmer Geruch;
  • Erhöhung des Skrotums von der Seite, auf der die Operation durchgeführt wurde (Lymphstagnation).

Verschobene Komplikationen

Manchmal, lange nach der Varikozelenoperation, können bestimmte Probleme auftreten:

  1. Hydrocele nach Operation Varikozele (Hydrocele). Tritt nur auf, wenn während der Operation die Lymphgefäße im Hoden gekreuzt wurden. Das Auftreten von Wassersucht nach der Operation wird in 9-10% der durchgeführten Operationen erfasst. In fast allen Fällen handelt es sich um Patienten, die sich einer offenen Operation unterzogen haben.
  2. Schmerzen nach der Operation Varikozele (3-5% der Fälle). Die Beschwerden können ziemlich lange dauern (das Äußere hängt mit der Dehnung der Anhängsel mit venösem Blut zusammen).
  3. Sehr selten - Atrophie oder Hypertrophie des Hodens, Probleme mit der Spermienproduktion.
  4. Einzelfälle der Schädigung des N. femoralis im Leistenkanal (manifestiert sich in einem Empfindlichkeitsverlust der Innenseite des Oberschenkels).
  5. Manchmal bleiben die Venen nach der Operation immer noch geweitet. In diesem Fall kann eine zweite Operation oder Korrektur zugewiesen werden.
  6. Gelegentlich kann eine Operation die produzierte Testosteronmenge beeinträchtigen.
  7. Es ist auch möglich, einen Rückfall der Erkrankung zu erleiden (25-40% - Rückfall nach einer offenen Operation, 10-15% Wahrscheinlichkeit, dass die Erkrankung nach der endovaskulären Methode, der endoskopischen Methode - 10% der Möglichkeit eines Rückfalls, mikrochirurgische Behandlung - 2%) wieder auftritt. Kinder neigen eher zu Problemen mit dem Blutfluss.

Erholung nach der Operation

Die chirurgische Behandlung der Varikozele ist nicht sehr schwierig und die Genesung nach der Operation erfolgt schnell und problemlos.

Der Patient kann nach ein bis zwei Tagen in den Home-Modus entlassen werden (in der Regel wird empfohlen, 7-10 Tage zu Hause zu sein). Jeder Fall ist jedoch individuell, manchmal muss der Patient länger in der Klinik bleiben.

Der Patient kommt ambulant in einem Monat, sechs Monaten, anderthalb Jahren zum Arzt. Untersuchung, Sperma. Der Arzt gibt allgemeine Empfehlungen in Bezug auf körperliche. Belastungen und vorbeugende Maßnahmen.

Die Erholungsphase hängt von der Art der durchgeführten Operation ab (z. B. erfordert Ivanisevichs chirurgischer Eingriff 7-14 Tage der Rehabilitation, endovaskuläre Operationen - 1-2 Tage, mikrochirurgische Varikelektomie - 2-3 Tage).

Die Dauer hängt auch vom Alter des Patienten ab (je höher die Altersgruppe, desto länger dauert die Genesung).

Die Rehabilitation nach einer Varikozele umfasst:

  • Auswahl eines geeigneten Modus sexueller und körperlicher Aktivität;
  • Therapie gegen Entzündungen;
  • Weitere Methoden hängen vom Erfolg der Heilung und Erholung des Hodens ab.

Sexualleben

Die Krankheit hat keine Auswirkungen auf das sexuelle Verlangen und die sexuelle Potenz. Nach der Operation bleiben alle sexuellen Funktionen erhalten.

Das einzige, was Sex nach der Operation Varikozele kann zunächst Schmerzen verursachen, so dass es einige Zeit dauern kann (ca. 3 Wochen).

Das Sperma ist 75 Tage nach der Operation vollständig regeneriert.

Andere Aspekte des Lebens

Armee

Nach der Operation erhalten die Patienten eine Verzögerung von 6 Monaten.

Sport

Ladungen sind nicht früher als in einem Monat zulässig. Bodybuilding ist ausgeschlossen (oder jede andere Sportart, die mit Gewichtheben verbunden ist). Es ist notwendig, die Belastung der Bauchhöhle zu minimieren.

Masturbation

Zu häufige sexuelle Erregung verlängert die Blutfüllung der Intimorgane und provoziert einen Rückfall.

Varikozelenbehandlung und weitere Möglichkeit, Kinder zu haben

Auf dem Foto-Spermogramm nach Varikozelenoperation

Wenn eine Krankheit auftritt, nimmt die Beweglichkeit der Spermien ab, was die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Empfängnis verringert.

Wenn der Vorgang jedoch rechtzeitig ausgeführt wird, bleibt die Reproduktionsfunktion erhalten.

Bei vielen Männern wird die Spermienfunktion nach der Operation wiederhergestellt (wie aus dem Samen ersichtlich).

Experten sagen, wenn die Samenwerte normal sind, besteht keine Notwendigkeit, Varikozele zu behandeln.

Wenn Sie jetzt aktiv versuchen, ein Kind zu bekommen, aber nichts passiert, führen Sie eine bilaterale Diagnose (von beiden Partnern) durch. Vielleicht liegt der Grund gerade in der Varikozele! Wenn das Problem rechtzeitig erkannt werden kann, erhöht die Behandlung die Wahrscheinlichkeit, ein Kind zu empfangen.

Video: Brauchen Sie eine Varikozelenoperation?

Wie manifestiert sich die Varikozele im Frühstadium und wie kann die Krankheit selbständig erkannt werden? Über den Einfluss der Krankheit auf die weitere Möglichkeit, Kinder zu bekommen und das intime Leben im Allgemeinen.

Was bedeutet es, wenn der linke Hoden nach einer Varikozele operiert?

Inhalt

Warum verletzt der linke Hoden nach einer Operation die Varikozele? Diese Frage wird häufig von Personen gestellt, die sich diesem Verfahren unterzogen haben. Der begonnene Verlauf von Krampfadern im Hodensackbereich erfordert einen chirurgischen Eingriff, wodurch Schmerzen nach einer Varikozelenoperation auftreten können. In der Erholungsphase werden sie in fast allen Fällen beobachtet. Bei einigen Patienten verschwinden die Schmerzen innerhalb weniger Tage, bei anderen klingen sie nicht lange ab. Die Ursachen dieses pathologischen Zustands können unterschiedlich sein, aber Experten sind sich einig, dass der Hoden infolge der Entwicklung einer Komplikation weh tut.

Postoperative Periode

Nach dem chirurgischen Eingriff, der mit der Verschlimmerung der Varikozele bei einem Mann verbunden ist, ist eine Erholungsphase erforderlich, die manchmal recht lang ist. Sie beträgt je nach Arbeitsweise zwischen 2 Tagen und einem Monat.

Die Rehabilitationsphase ist durch leichte Schmerzen im linken Hoden gekennzeichnet. Die rechte Hälfte des Hodensacks verursacht dem Patienten in der Regel keine Unannehmlichkeiten, da die linke Seite am häufigsten betroffen ist.

Statistiken zitieren die folgenden Fakten:

  • In mehr als 90% der Fälle wird bei Männern nach einer Operation eine Abnahme oder ein völliges Verschwinden der Schmerzen in einigen Tagen beobachtet. Normale oder geringfügige Hodenschmerzen nach der Operation in den ersten drei Monaten gelten als normal. Bei unkompliziertem Fluss vergeht es bereits in den ersten Tagen der Erholung;
  • In etwa 5% der Fälle entlang des Samenstranges sowie im Hoden nach der Operation entwickelt die Varikozele ein Schmerzsyndrom unterschiedlicher Intensität. In einigen Fällen kann dieser pathologische Zustand Monate, manchmal Jahre dauern.

Bei erfolgreicher Operation während der Wundheilungsphase können folgende Zustände beobachtet werden:

  1. Kleine Hämatome
  2. Leichtes Kribbeln oder schmerzender Schmerz.
  3. Rötung des Gewebes um den Schnitt herum.
  4. Ödem
  5. Farbloser Austrag aus dem Wundbereich.

Der Patient kann bereits am dritten Tag aus der medizinischen Einrichtung entlassen werden. In diesem Fall wird er ambulant überwacht.

Wenn ein Mann einen eitrigen Entzündungsprozess entwickelt, steigt die Körpertemperatur an, das Ödem und die Rötung bleiben bestehen - die postoperative Periode ist kompliziert. Dieser Zustand wird begleitet von Schmerzen im linken Hoden während der Ruhe, Berührungen sowie Geschlechtsverkehr.

In diesem Fall sollten Sie sofort den Rat Ihres Arztes einholen.

Schmerzen nach einer Operation mit verschlimmertem Verlauf können die Entwicklung folgender Komplikationen signalisieren:

  • Lymphostase;
  • Hodenhypotrophie / Atrophie;
  • Hydrocele;
  • Wiederauftreten der Krankheit.

Jeder von ihnen verursacht nicht nur Schmerzen, sondern auch andere ausgeprägte Symptome bei einer Person.

Schmerzsyndrom mit Lymphostase

Die Lymphostase (Stagnation in der Lymphe) wird auf früh komplizierte Zustände nach einer Varikozele-Operation zurückgeführt. Er hat einen angeborenen und erworbenen Charakter.

Im ersten Fall entwickelt sich die Pathologie ziemlich selten, jedoch kann eine Person durch einen leichten Schmerz eines jammernden Charakters gestört werden.

Erworbene Komplikationen werden durch die nachteiligen Auswirkungen der Operation verursacht, meistens während der Ligation der Lymphknoten.

Unter allen möglichen Folgen der Lymphostase nimmt die linke Hälfte des Hodensacks die führende Stellung ein.

Die oben genannten Anzeichen werden am ersten Tag nach der Operation beobachtet.

Um sich von der Lymphostase zu befreien, wird dem Patienten eine Suspension (z. B. mit der Vishnevsky-Salbe) verordnet. Die Behandlungsdauer variiert je nach Zustand des Patienten, aber nach 5 Tagen kommt es zu einer Erholung. Es ist möglich, das Skrotalödem während der ersten 2 Wochen der Therapie vollständig zu entfernen.

Schmerzatrophie / Unterernährung

Die Abnahme des Volumens des linken Hodens nach der transferierten Varikozele kann zu einer schwerwiegenden Komplikation führen - Atrophie. In diesem Zustand atrophiert die linke Seite des Hodensacks vollständig. Der Inhalt des Hodens verschwindet und an seiner Stelle bleibt nur eine dünne Hülle. Die Haut des Penis wird locker und gedehnt.

Schmerzen entwickeln sich nicht unmittelbar nach der Operation, was mit dem Auftreten der Krankheit selbst zusammenhängt. Es kann lange dauern, bis die ersten Anzeichen erscheinen.

Die Hodenatrophie mit Varikozele entwickelt sich in zwei Fällen:

  1. Vor dem Hintergrund von Problemen mit Blutgefäßen als sekundäre Pathologie. Gleichzeitig ist Atrophie das Ergebnis eines komplizierten Verlaufs der Varikozele. In Ermangelung einer wirksamen und kompetenten Schmerzbehandlung kann der Patient lange Zeit gestört werden.
  2. Nach Analphabetoperationen im Hodensack. Der linke Hoden nach Operationen varikotsele manchmal so stark, dass er dem Mann erhebliche häusliche und sexuelle Beschwerden bereitet.

Ein medizinischer Fehler während der Operation kann die versehentliche Ligation der A. iliaca ia anstelle der Hodenvene sein. Diese Nachlässigkeit ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen für den Patienten verbunden. Atrophie ist eine sehr ernste Pathologie, die zu Unfruchtbarkeit aufgrund einer Abnahme der Produktion von Spermien und Hormonen führt.

Atrophie des linken Hodens ist sehr selten, in etwa 2 Fällen pro 1000 Operationen. Aber wenn es sich entwickelt, hat es ernsthafte Konsequenzen.

Schmerzsyndrom in Wassersucht (Hydrocele)

Hydrocele oder Wassersucht des Hodens bezieht sich auf verzögerte Komplikationen, die sich nicht sofort manifestieren können, sondern nach einer bestimmten Zeitspanne (etwa 6 bis 25 Monate nach der Operation). Die Pathologie entwickelt sich, wenn während des chirurgischen Eingriffs die Lymphgefäße im Bereich des linken Hodens gekreuzt wurden. Als Folge eines medizinischen Fehlers zwischen den Blättern der eigenen Membran des Hodensystems beginnt sich die seröse Flüssigkeit anzusammeln, deren Volumen von 15 ml bis 3 Liter variiert.

Das sekundäre Ödem, das nach der Operation im Skrotum entstanden ist, verläuft in zwei Hauptformen:

  1. Akute Form. Entwickelt im akuten Entzündungsprozess. Sie tritt plötzlich mit einer Erhöhung der Hälfte des Skrotums auf, die erfolglos operiert wurde. Schmerzen, wenn dies stark wird, manchmal unerträglich.
  2. Chronische Form Entwickelt sich oft als Folge der begonnenen Behandlung von verschärften Hydrocele, es gibt jedoch Fälle der anfänglichen Entwicklung dieser Form.

Wenn die Chronitisierung des linken Hodens abfällt, ist das Schmerzsyndrom mild. Laut den Bewertungen der Patienten sind sie besorgt über den dumpfen Schmerz des jammernden Charakters. Manchmal kann es völlig fehlen.

Schmerzsyndrom bei rezidivierender Varikozele

Es gibt Fälle, in denen der linke Hoden nach einer Operation die Varikozele aufgrund der Entwicklung eines Rückfalls der Krankheit verletzt. Die Häufigkeit des Auftretens hängt vom Alter des Patienten sowie von der Operationsmethode ab.

Der Prozentsatz der folgenden:

  1. Nach einer offenen Operation kommt es in 27-40% der Fälle zu einer sekundären Exazerbation.
  2. Bei der endovaskulären Methode wird bei 15% der Patienten ein Rückfall beobachtet.
  3. Nach der endoskopischen Methode kehrt die Krankheit in 10% der Fälle zurück.
  4. Mit der mikrochirurgischen Methode - in 2% der Fälle.

Bei Kindern kehrt die Pathologie nach der Operation in 2–20% der Fälle zurück, bei Erwachsenen - in 7%.

Einige Männer bemerken die anhaltenden Schmerzen des jammernden Charakters im Hodensack. Sie können eine Person für mehrere Monate, manchmal Jahre, stören. Der Schmerz variiert in der Intensität: von geringfügigen bis mäßigen Schmerzen.

In jedem Fall müssen sie den Patienten benachrichtigen. Schließlich sind Schmerzen nach der Operation ein Zeichen für das Scheitern sowie ein Grund, sich von Ihrem Arzt beraten zu lassen.

Das Wiederauftreten der Krankheit kann sich in der frühen oder späten postoperativen Phase entwickeln, aber solche Fälle sind nicht so häufig. Gleichzeitig kommt es zu einer erneuten Ausdehnung der Hodensackvenen und anderer Symptome der Krankheit.

Nach Durchführung der Diagnosemaßnahmen kann eine wiederholte Verschlimmerung der Varikozele der linken Hoden bestätigt werden. In diesem Fall wird empfohlen, sich einer wiederholten Therapie zu unterziehen, manchmal auch einer wiederholten Operation, für deren Beseitigung nicht alle Methoden des chirurgischen Eingriffs geeignet sind, sondern nur einige davon.

Die Einhaltung eines speziellen Behandlungsplans durch den Patienten und die Empfehlungen von Ärzten reduzieren auch das Risiko möglicher Komplikationen.

Schmerzen nach Varikozelenoperation

Nicht tödlich, aber auch sehr unangenehm, eine Komplikation nach der Varikozelenoperation ist eine Nervenschädigung im Leistenkanal. Dies ist der Sexual-Femur-Nerv. Es ist nicht gut, dass Komplikationen meistens erst nach einer Operation entdeckt werden, wenn Schmerzen an der Stelle einer postoperativen Wunde auftreten und auch im Bereich der inneren Oberschenkel Empfindlichkeit verloren geht.

Komplikationen nach einer Varikozelen-Operation werden ziemlich selten beobachtet, und in den meisten Fällen liegt dies entweder an der Ungenauigkeit des Chirurgen oder an den technischen Merkmalen und Schwierigkeiten, die während der Operation auftreten.

Komplikationen nach Varikozelenoperation

Wenn die Varikozele nach der Operation schmerzt, besteht die Möglichkeit, dass Komplikationen aufgetreten sind. Die gefährlichste Komplikation ist die Schädigung einer ziemlich großen Hüftarterie, die tiefer als die Hodenvene liegt. Wenn es jedoch schwierig ist, diese Vene zu erkennen, kann der Chirurg den Fehler begehen, diese Arterie als Vene zu nehmen, und er kann sie entweder verbinden oder das Instrument verletzen.

Ärzte sagen, dass die Rehabilitationsphase nach diesem chirurgischen Eingriff direkt von der Art der durchgeführten Operation abhängt. In jeder Form, bei der Diagnose "Varikozele", sollte sich der Patient nach der Operation der Varikozele jedoch einige Zeit im Krankenhaus aufhalten, was in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass das Auftreten von Komplikationen zwingend kontrolliert werden muss.

Komplikationen sind jedoch immer noch möglich. Dazu gehören Blutungen, Tropfen des Hodens und Infektionen an der Wundstelle.

All diese Komplikationen nach der Operation sind jedoch sehr selten. Besonders in unserer Zeit, als moderne Varikozelen-Behandlungsmethoden in die Chirurgie eingeführt wurden, darunter mikrochirurgische und laparoskopische Methoden. Nach der Einführung dieser Innovationen begann die Statistik zu erklären, dass der Prozentsatz der erfassten spezifischen Komplikationen signifikant reduziert wurde.

Warum gibt es Schmerzen nach der Operation?

Eine der frühen Komplikationen einer chirurgischen Behandlung der Varikozele ist die Lymphostase der linken Hälfte des Skrotums. Dies liegt an seinem Auftreten, an der Läsion und Ligation der Lymphgefäße während der Operation.

Es gibt weitere schreckliche Komplikationen bei Varikozelenoperationen, die jedoch äußerst selten sind. Das:

  • Atrophie
  • Hypertrophie
  • Azoospermie des Hodens.

Zum Beispiel wird in zwei Fällen pro tausend Operationen eine testikuläre Atrophie nach einer Varikozele beobachtet. Für junge Patienten, die in die Anzahl dieser beiden Fälle fallen, ist diese Komplikation jedoch wirklich tragisch.

Die Verringerung oder das Verschwinden der Schmerzen nach der Operation tritt bei der großen Mehrheit der Patienten auf, diese Zahl liegt deutlich über 90%. Dennoch treten bei drei bis fünf Prozent der Patienten nach dieser Operation Schmerzen entlang des Samenstrangs und im Hoden auf, und diese Pathologie kann lange dauern.

Um Blutungen und die Entstehung von Ödemen zu vermeiden, wird nach der Operation zwei Stunden lang eine kalte Eisblase auf die Wundstelle gelegt. Außerdem empfehlen die Ärzte nach der Varikozele-Operation dringend, mehrere Tage lang einen Suspensor zu tragen.

Die Stiche nach der Operation Varicozele in der Regel nicht früher als sieben bis acht Tage entfernt. Traditionelle chirurgische Behandlungsmethoden der Varikozele deuten darauf hin, dass der Patient nach einem chirurgischen Eingriff frühestens in einem Monat mit normaler Bewegung beginnen kann. Machen Sie jedoch mehrere Monate lang keine schwere körperliche Anstrengung.

Wunde linke Hoden nach der Operation Varikozele

Krampfadern des Skrotums (Varikozele) im Vernachlässigungszustand erfordern einen chirurgischen Eingriff. Die Pathologie an sich ist nicht gefährlich, daher führen sie die Operation bei starken Schmerzen aufgrund ästhetischer Beschwerden und der Beendigung des Hodenwachstums während der Pubertät durch. Dem Arzt stehen verschiedene Techniken zur Verfügung - Endoskopie, offene Chirurgie, Mikrochirurgie. Wie nach jeder anderen Operation, unmittelbar nach dem Eingriff und für mehrere Tage, hat der Patient Schmerzen, die nach einiger Zeit vergehen. Für einige ist der Genesungsprozess schneller und sie können die Krankheit bald vergessen, während andere nach der Operation der Varicocele sehr lange einen Hoden haben. Die Ursachen sind unterschiedlich, aber Experten glauben, dass alle mit postoperativen Komplikationen verbunden sind.

Die Erholungsphase dauert einige Tage bis zu einem Monat. Die ganze Zeit im Bereich des linken Hodens gibt es Unbehagen, leichte Schmerzen. Auf der rechten Seite gibt es normalerweise keine Beschwerden. Um die zusätzliche Panik über ihre Beschwerden zu beseitigen, sollten Sie die Statistiken auswerten:

  • Einige Tage nach der Operation nimmt das Schmerzsyndrom in 90% der Fälle ab oder verschwindet vollständig. Ärzte sagen, dass mäßige Schmerzen im Hoden nach einer Operation in der Regel 3 Monate andauern können. Wenn keine Komplikationen auftreten, verschwinden die unangenehmen Symptome innerhalb der ersten Woche nach der Operation.
  • Bei etwa 5% der Patienten treten nach der Operation Schmerzen im Hoden und im Samenstrang auf. Die Intensität der Beschwerden kann ebenso unterschiedlich sein wie die Dauer. In einigen Fällen bleiben die Schmerzen im Hoden monatelang bestehen, in anderen sogar jahrelang.

Was erwartet Sie nach der Varikozele?

Während der Erholungsphase, während die postoperativen Wunden heilen, kann der Mann die folgenden Symptome zeigen:

  • schmerzender Schmerz, Kribbeln im Hodensack;
  • kleine Hämatome;
  • Die Haut um die Operationsstelle wird rot;
  • geschwollen;
  • transparenter Austrag aus der postoperativen Wunde.

Nach 3 Tagen nach der Operation kann der Patient von der Klinik nach Hause zurückkehren, hält sich jedoch an einen Arztbesuch, um seine Gesundheit und seine Genesung zu überwachen. Komplikationen in der postoperativen Phase können Anzeichen eines eitrigen Entzündungsprozesses sein - die Schwellung lässt nicht nach, die Haut wird rot, die Temperatur steigt. Gleichzeitig schmerzt der linke Hoden oft nach einer Operation: Varicocele ruht sich bei Berührung und beim Sex aus. Solche Symptome erfordern dringend einen medizinischen Rat. Das Vorhandensein von Schmerzen nach einer Operation Varicocele kann auf das Vorhandensein solcher Komplikationen hinweisen:

  • Lymphostase;
  • Hodenatrophie oder Unterernährung;
  • Hydrocele;
  • wiederkehrende Varikozele.

Jede der aufgeführten Komplikationen ist nicht nur durch Schmerzen, sondern auch durch andere Symptome gekennzeichnet, die später detailliert beschrieben werden können. Was auch immer die Komplikation ist, die Selbstmedikation ist gefährlich.

Schmerzen im Hoden mit Lymphostase

Lymphostase wird als Stauung der Lymphflüssigkeit angeborener und erworbener Natur bezeichnet. Eine solche Komplikation kann kurz nach einer Varikozelenoperation auftreten. Eine angeborene Lymphostase tritt selten auf, kann jedoch leichte Schmerzen verursachen. Die erworbene Lymphostase beginnt aufgrund einer Operation - oft nach Ligation der Lymphknoten. Wenn der Arzt einen Fehler macht, dehnt sich die Kapsel des Nebenhodens aufgrund der Füllung mit Blut aus, was zu starken Schmerzen führt. Die Lymphostase gilt als die häufigste Komplikation der Varikozele nach einer Operation. Sie können es durch die folgenden Funktionen bestimmen:

  • starke Schmerzen;
  • der Skrotum wird von der Seite, auf der die Operation durchgeführt wurde, vergrößert;
  • Schwellung und Rötung des Hodensacks.

Alle aufgelisteten Schilder kommen am häufigsten in den ersten 24 Stunden nach dem Betrieb zum Vorschein. Um solche Effekte zu beseitigen, werden Suspensionen mit der Vishnevsky-Salbe und anderen Drogen verschrieben. Es werden etwa 5 Tage benötigt, um den akuten Verlauf der Komplikation zu beseitigen, und der gesamte Verlauf der Therapie dauert je nach Allgemeinzustand des Patienten. Die Schwellung des Hodensacks ist in etwa 2 Wochen beseitigt.

Schmerzen im Hoden mit Atrophie

Nach der Operation kann eine Abnahme des Hodenvolumens die Atrophie gefährden - eine schwerwiegende Komplikation, bei der die wunde Seite des Hodensacks atrophiert. Tatsächlich bleibt der Inhalt des Hodens nicht erhalten, sondern eine dünne Hülle. Die Haut des Hodensacks ist gestreckt und schlaff. Der Schmerz beginnt nicht sofort, was mit dem Verlauf der Pathologie zusammenhängt. Es kann lange dauern, bis Atrophie angezeigt wird. Die Krankheit ist nicht so häufig - in 2 Fällen von 1000 Operationen, aber wenn sie beginnt, sind die Folgen schwerwiegend. Eine Komplikation kann in zwei Fällen provoziert werden:

  • Als sekundäre Pathologie, wenn ein ernstes Problem mit den Gefäßen besteht. In diesem Fall wird die Hodenatrophie durch eine durch den Verlauf komplizierte Varikozele ausgelöst. Wenn geeignete Maßnahmen nicht rechtzeitig getroffen werden, kann der Schmerz auf der linken Seite des Hodensacks einen Mann lange Zeit quälen.
  • Als Ergebnis einer analphabetischen Operation am Hodensack. Nach der Operation können die Schmerzen der Varikozele im linken Hoden so stark sein, dass die Lebensqualität einer Person minimiert wird. Dies gilt für das normale Leben und für sexuelle Kontakte. Ein Mann ist einfach nicht in der Lage, gewöhnliche Handlungen auszuführen, da er ständig das stärkste Unbehagen erlebt. Als medizinischer Fehler, der zu Atrophie führen kann, können Sie eine Situation angeben, in der der Chirurg anstelle des Hodens die Hüftarterie ligiert. Diese Nachlässigkeit ist mit einer ernsthaften Bedrohung für die Gesundheit des Patienten einschließlich Unfruchtbarkeit aufgrund von Atrophie behaftet.

Hydrocele (Wassersucht)

Hydrocele, auch Hydrocele genannt, wird als Komplikation angesehen, die sich nicht sofort manifestieren kann, sondern sechs Monate später und sogar nach 2 Jahren nach der Operation Varikozele. Die Dropsie droht, wenn der Chirurg während eines Eingriffs die Lymphgefäße im Bereich des linken Hodens befällt. Aufgrund des Fehlers des Arztes wird zwischen den Blättern der Hülle des Hodens seröse Flüssigkeit gesammelt. Als Ergebnis kann Dropsy ein ausreichendes Flüssigkeitsvolumen im Hodensack ansammeln - von 15 ml bis 3 Liter. Wenn die Wassersucht nach einer Varikozelenoperation als Komplikation auftritt, spricht man von Sekundärerkrankungen. Es fließt in zwei Formen:

  • akute Wassersucht Sie verläuft vor dem Hintergrund einer akuten Entzündung. Der Prozess beginnt schnell - der Skrotum beginnt an der Seite zu wachsen, auf der die Operation zuvor durchgeführt wurde. Der Schmerz ist sehr stark, fast unerträglich;
  • chronische Wassersucht Kommt häufig aufgrund einer nicht ausgehärteten Wassersucht in der akuten Form vor, obwohl sie auch als unabhängige Pathologie auftreten kann. Die chronische Form wird von einem schwachen Schmerzsyndrom begleitet. Wie die Patienten sagen, ist der Schmerz in der Natur stumpf und schmerzt und verschwindet manchmal ganz.

Laut medizinischen Quellen wird Hydrocele bei 10% aller Varikozelenoperationen zu einer Komplikation. Diese Zahlen beziehen sich auf diejenigen Vorgänge, die offen durchgeführt wurden. Wenn wir Statistiken zur Mikrochirurgie geben, kommt Hydrocele nur in 1% der Fälle vor.

Rezidivierende Varikozele

Zusätzlich zu den oben genannten Pathologien, die ein schmerzhaftes Syndrom im Hoden verursachen, können Sie nach einer Operation ein Wiederauftreten der Varikozele erwarten. Dabei erleidet der Patient ähnliche Symptome. Die Häufigkeit des Rückfalls hängt von der Operationsmethode und dem Alter des Patienten ab. Das Folgende ist eine grobe Statistik dieser Abhängigkeit:

  • offener Betrieb. Rückfall tritt in 27-40% der Fälle auf;
  • endovaskuläre Methode. Rückfall tritt in 15% der Fälle auf;
  • Endoskopie. Varikozele tritt in 10% der Fälle auf;
  • Mikrochirurgie. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit bei einem Patienten ist auf 2% der Fälle reduziert.

Wenn wir über die Abhängigkeit des Rezidivrisikos vom Alter des Patienten sprechen, macht sich die Pathologie bei erwachsenen Patienten nach einer erfolgreichen Operation in 7% der Fälle erneut bemerkbar, und bei Kindern - in 2-20% der Fälle.

Was tun mit Schmerzen im Hoden?

Viele Männer bemerken die Schmerzen im Hodensack lange Zeit nicht, eilen jedoch nicht zum Arzt und versuchen, mit improvisierten Mitteln behandelt zu werden - traditionelle Medizinrezepte, Schmerzmittel usw. Dies ist die falsche Taktik, die zu Gesundheitsproblemen führen kann.

Es spielt keine Rolle, wie stark die Schmerzen auftreten, aber wenn sie nach der Operation vorhanden sind, ist es dringend erforderlich, den Chirurgen zu konsultieren, der die Operation durchgeführt hat. In der Regel können Schmerzen von Komplikationen sprechen, die während eines erfolglosen chirurgischen Eingriffs auftreten. Aus diesem Grund müssen Sie sich an denselben Spezialisten wenden, nicht an einen anderen, da der Operateur dafür verantwortlich ist.

Moderne Technologie hat die Anzahl möglicher Komplikationen nach Varikozelenoperationen reduziert. Gebrauchte neue Techniken, Ausrüstung, Medikamente. Nach einer ordnungsgemäß durchgeführten Rehabilitation, einschließlich des Behandlungsplans und der Verfahren, kehrt die Krankheit in der Regel nicht zurück.

Norm oder Pathologie, wenn die Schmerzen nach der Operation Varikozele blieben

Die Entfernung von Krampfadern des Samenstranges ist die einzige verfügbare Behandlung für Varikozele. Die moderne Medizin verfügt über ein Arsenal an Operationstechniken, mit deren Hilfe sie die vollständige Linderung der Krankheit garantiert. Die Prognose zur Erhaltung der Fruchtbarkeit hängt von den individuellen Merkmalen jedes Patienten ab.

Die Krampfadilatation der Samenadern tritt am häufigsten im jungen Alter auf, ist jedoch bei erwachsenen Männern möglich. Mit dem Fortschreiten der Krankheit, den Schmerzen im Hodensack und der Gefahr der Unfruchtbarkeit ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. In den meisten Fällen erfolgt die Operation ohne die Entwicklung postoperativer Komplikationen.

Keine der angewandten Methoden der instrumentellen Behandlung kann jedoch das vollständige Ausbleiben von Nebenwirkungen mit unterschiedlichem Schweregrad gewährleisten, aber es gibt Operationen, nach denen die Risiken von Komplikationen minimal sind.

Der Artikel widmet sich der Beschreibung der Betriebsmethoden im Hinblick auf ihre Zuverlässigkeit, wahrscheinliche Komplikationen und Rückfälle sowie die Regeln der Rehabilitation. Wenn die Schmerzen nach der Varikozele nach der Operation verblieben sind, deutet dies nicht immer auf eine falsche Behandlung hin, denn alles hängt von den physiologischen Eigenschaften des Mannes und seiner Einhaltung der Rehabilitationsbedingungen ab.

Was Sie über die Behandlung der Varikozele wissen müssen

Varikozele ist eine häufige Pathologie. Nach Angaben der World Health Association wird jeder siebte Mann als Krankheit registriert. Meistens ist die Krankheit erblich bedingt und äußert sich bei jungen Menschen, die in die Pubertät eintreten, so dass die maximale Inzidenz in einem frühen Alter zwischen 12 und 16 Jahren auftritt, abhängig von den physiologischen Eigenschaften.

Das Venensystem des jungen Mannes während der Periode des intensiven Wachstums und der sexuellen Umstrukturierung des Körpers, verbunden mit hormoneller Aktivität, steht nicht auf und ist für Deformationen geeignet.

Beachten Sie. Wenn die nahen Angehörigen des Jungen Varikozele oder Krampfadern der unteren Gliedmaßen haben, sollten die Eltern dies beachten und das Kind regelmäßig dem Urologen zeigen. In der Adoleszenz sollte der junge Mann über die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung informiert sein und sich der Symptome bewusst sein.

Wegen des Risikos der Entwicklung von Krampfadern werden die Jugendlichen in verschiedenen städtischen Einrichtungen ständig ärztlichen Untersuchungen unterzogen, zum Beispiel in der Schule oder im Militäramt, um frühe Symptome zu erkennen.

Wenn festgestellt wird, dass der Junge in einem stabilen Zustand eine Varikozele im Frühstadium aufweist, kann die Operation bis zum Ende der Pubertät oder bis sich der Zustand verschlechtert, verschoben werden. Bei Schmerzen wird der Eingriff auch dann durchgeführt, wenn sich die Krankheit im ersten Stadium befindet. Lesen Sie diesen Artikel bis zum Ende durch, um herauszufinden, warum die Schmerzen nach der Varikozelenoperation bestehen blieben.

Wenn keine Varikozele entdeckt wird, bevor das endokrine System des Mannes vollständig ausgereift ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Mann niemals mit dem Problem der venösen Halsschmerzen konfrontiert ist. Es geht aber mehr um Vererbung.

Sekundäre Ursachen können zur Bildung von Krampfadern des Skrotums beitragen:

  • die Entwicklung von Krankheiten benachbarter Organe, durch die die Venen des Samenstrangs gequetscht werden;
  • Verletzungen der Genitalien und der benachbarten Organe;
  • die Entwicklung von Tumoren in der Niere;
  • Tragen von zu festem Leinen, das den Hodensack drückt;
  • häufige Arbeit mit schweren Gegenständen;
  • Leidenschaft für den Kraftsport;
  • Druckanstieg im unteren Teil des Peritoneums aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel infolge von chronischem Husten.

Die oben genannten sind die häufigsten sekundären Ursachen, die zur Bildung von Pathologie führen, aber es gibt wesentlich mehr davon. Ihre gesamte Essenz läuft darauf hinaus, zwei Faktoren hervorzurufen, die Varikozele hervorrufen: erhöhter Druck und Stagnation des venösen Blutes.

Infolgedessen ist in den Venen des Samenstrangs kein vollständiger Verschluss der Klappen und es kommt zu einer leichten Umkehrung des Blutrückflusses. Zunächst fällt es nicht auf, so dass die Symptome völlig fehlen. Dieses Stadium der Varikozele wird als präklinisch oder subklinisch bezeichnet, da es latent verläuft. In dieser Zeit ist der Körper nicht geschädigt.

Mit der Zeit arbeiten die Venenklappen schlechter, der Druck in den Gefäßen steigt an, was zu einer Ausdehnung der Venenwände und zum Übergang der Krankheit in eine klinische Form mit offensichtlichen Symptomen führt, die leicht durch eine physikalische Diagnose bestimmt werden können.

Ist wichtig Wenn ein Mann Varikozele hat, ist eine sofortige chirurgische Behandlung erforderlich, andernfalls besteht ein erhebliches Risiko für die Unfruchtbarkeit. Laut Statistik kann jeder vierte Mann nach einer Krankheit keine Kinder haben.

Daher sind die Ansätze für die Ernennung von Operationen für Personen unterschiedlichen Alters etwas unterschiedlich, wie in Tabelle 1 angegeben.

Tabelle 1. Die Gründe, aus denen die Operation zum Entfernen der Venen des Samenstrangs nicht durchgeführt wird (bei einer Entscheidung bedeutet "+", dass der Grund berücksichtigt wird, "-" - der Grund wird nicht berücksichtigt).

Kinder werden aufgrund ihres frühen Alters, mangelnder Spermatogenese und einer erheblichen Rückfallwahrscheinlichkeit, die während der Pubertät bis zu 30% beträgt, nicht operiert. Daher wird angenommen, dass es in Abwesenheit von Schmerzen oder Fortschreiten von Krampfadern ratsam wäre, zu warten.

Diese Ansicht wird jedoch allmählich durch eine andere ersetzt. Wurde die Varikozele früher nur nach der Methode von Ivanisevich oder Palomo operiert (in sehr seltenen Fällen), so sind heute chirurgische Techniken mit minimalen Risiken postoperativer Komplikationen oder Rückfälle aufgetreten, weshalb Kinder zunehmend für die Operation vergiftet werden, wodurch fast alle negativen Auswirkungen verringert werden, die sich auf den Hintergrund auswirken können Krampfadern des Samenstranges.

Für Erwachsene wird es immer klarer - wenn es eine Varikozele gibt, ist eine operative Behandlung erforderlich. Andernfalls steigt das Risiko des Verlusts der Fruchtbarkeit, der Dysfunktion der Hoden mit nachfolgender Atrophie. Es gibt aber Ausnahmen.

Pensionäre dürfen nicht operiert werden, wenn Krampfadern im Skrotum nicht am Leben hindern. Der gleiche Ansatz gilt für Männer, die bereits Kinder haben und diese nicht mehr wollen.

Einfach ausgedrückt, wenn die Fruchtbarkeit für Männer nicht relevant ist und die Varikozele keine Beschwerden verursacht, können sie die Operation sicher ablehnen, vorausgesetzt, die Krankheit ist stabilisiert. Im Falle einer Verschlechterung der chirurgischen Behandlung kann nicht vermieden werden.

Varikozelenbehandlung

Varikozele kann medikamentös mit Hilfe der traditionellen Medizin, der Physiotherapie und der Physiotherapie behandelt werden und kann nur durch instrumentelle Entfernung von deformierten Venen vollständig geheilt werden. Warum es genauer beschrieben wird, erfahren Sie im Video in diesem Artikel.

Es ist wichtig! Varikozele kann nur zeitnah geheilt werden! Alle anderen Methoden werden von der Schulmedizin anerkannt, jedoch nur als Zusatztherapie. Es versteht sich, dass die Hodenvene, die aufgrund von Krampfadern ihre Morphologie verloren hat, niemals in ihren früheren Zustand zurückkehren kann.

Chirurgische Behandlung

Der Kern der operativen Behandlung besteht darin, die deformierten Venen aus dem Blutkreislauf auszuschalten, die nach der Behandlung durch andere Gefäße erfolgen. Kranke Venen werden entfernt, gebunden oder verstopft, und in den beiden letzten Fällen lösen sich die Gefäße, durch die das Blut nicht zirkuliert, allmählich auf.

Instrumentelle Interventionen können auf verschiedene Weise durchgeführt werden, aber in der praktischen medizinischen Praxis werden nicht mehr als zehn Methoden oder deren Modifikationen verwendet. Vergleichende Merkmale der Hauptoperationen sind in Tabelle 2 gezeigt und werden in den folgenden Unterabschnitten ausführlicher beschrieben.

Tabelle 2. Vergleichende Merkmale der Hauptoperationen in einigen Parametern.

Operationen von Ivanissevich und Palomo

Die Techniken sind einander ähnlich, aber während der Palomo-Operation werden nicht nur die Venen, sondern auch die Hodenarterie unterdrückt. Die meisten Ärzte sehen dies nicht als notwendig an, weshalb die Varikozele hauptsächlich auf die von Ivanissevich vorgeschlagene Weise behandelt wurde.

Sein Wesen besteht in der Unterdrückung der Hodenvene. Um zu dem gewünschten Gefäß zu gelangen, muss der Arzt einen Schnitt in der Beckenkammerregion vornehmen, der der Entfernung der Blinddarmentzündung ähnelt, in den meisten Fällen jedoch auf der linken Seite, da in 95% der Fälle die Varikozele links ist.

Die Operation ist nicht schwierig und erfordert für ihre Umsetzung keine besonderen Bedingungen, so dass sie seit Mitte des letzten Jahrhunderts weithin anerkannt wurde. Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens, einer langen Rehabilitationsphase, Schmerzen in der Leistengegend nach der Operation, Varikozele und spürbaren Markierungen am Körper ersetzt diese Operationstechnik jedoch die moderne Mikrochirurgie aktiv.

Die offensichtlichen Vorteile umfassen niedrige Kosten und die Fähigkeit, den Patienten in einem normalen Operationssaal zu betreiben.

Mikrochirurgische Varikokelektomie in Marmara

Diese moderne mikrovaskuläre Operation erschien nach dem Erscheinen des auf dem Foto dargestellten Operationsmikroskops, das die Manipulation der Venen unter 6-7-facher Vergrößerung ermöglicht. Man kann sagen, dass Marmar die oben beschriebenen Techniken perfektioniert hat.

Aufgrund der Tatsache, dass kein Zugang zu den Venen der Spermien erfolgt, hat die Sektion des Muskelgewebes die Rehabilitationszeit um ein Vielfaches verkürzt und die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Die Operationswunde befindet sich in der Nähe der Penisbasis, sodass die Narbe fast unsichtbar ist.

Der Hauptvorteil besteht darin, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls und von postoperativen Komplikationen zu reduzieren. Dies wird durch die Tatsache erreicht, dass vor dem Zusammenbinden der Vene alle benachbarten Gefäße und Nerven zur Seite zurückgezogen werden, wodurch ihre Beschädigung verhindert wird.

Der Chirurg erhält die Gelegenheit, die Hodenvene fast vollständig zu untersuchen und ihre drei Sammler zu verbinden, wodurch das Wiederauftreten der Krankheit am häufigsten auftritt. Operation Marmara gilt als eine der besten, der einzige Nachteil ist der hohe Preis, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist völlig gerechtfertigt.

Laparoskopie

Ein Laparoskop ist eine Art Endoskop. Es ist mit einer Miniatur-Videokamera und einer Kaltbeleuchtung ausgestattet, die es dem Chirurgen ermöglicht, alle Aktionen auf dem Monitor in Echtzeit zu sehen. Daher zeichnet sich diese Operationstechnik durch eine hohe Präzision der Manipulationen aus.

Eine Vollnarkose wird aus mehreren Gründen verwendet: Beim Aufblasen des Peritoneums mit Kohlendioxid muss der Patient vollständig ruhiggestellt sein, da selbst die kleinste Verschiebung nicht zulässig ist. Die Venen werden über die gesamte Länge untersucht und an den erforderlichen Stellen abgebunden. Daher eignet sich diese Technik am besten zur Beseitigung von Rezidiven und zur Behandlung der beidseitigen Varikozele.

Während der Operation sind die minimalen Risiken von Komplikationen darauf zurückzuführen, dass das Gewebe benachbarter Gefäße oder Nerven selten verletzt wird. Bei schlechter Fixierung der Liganden ist ein Rückfall möglich, der in höchstens 2% der Fälle auftritt.

Embolisierung und Sklerotisierung der Hodenvene

Dies sind zwei verschiedene Operationen. Sie sind in einem Unterabschnitt enthalten, weil das Wesen und das Prinzip ihrer Handlungen gleich sind und die Unterschiede im führenden Agenten liegen. Im ersten Fall handelt es sich dabei um Emboli, Spiralen oder Titan-Brackets, und zweitens handelt es sich bei Sclerosant um eine spezielle Substanz, die bei Einnahme in eine Vene die Gefäßwände des Gefäßes verklebt.

In beiden Fällen wird ein einziges Ziel verfolgt: den Blutfluss in der erkrankten Vene zu stoppen, wonach das Blut durch die benachbarten gesunden Gefäße fließt und sich die Krampfadern nach einiger Zeit auflösen. In diesem Fall sind postoperative Komplikationen ausgeschlossen, da die Arbeit an der Venenverstopfung mit Hilfe eines speziellen Bootes im Inneren der Vene durchgeführt wird, wodurch andere Gewebestrukturen nicht beschädigt werden.

Die vorläufige Diagnose und Überwachung der Installation des Okklusionsmittels erfolgt mit Röntgengeräten, so dass der Patient eine leichte Bestrahlung erhält. Die Methode wird selten angewendet, vor allem in Fällen, in denen eine Person kontraindiziert ist, um Operationen mit Gewebedissektion durchzuführen.

Revaskularisation der Hodenvene

Komplizierte mikrovaskuläre Chirurgie, bei der eine nahegelegene Vene anstelle einer Varikose-Hodenvene genäht wird. Ein anderer, weniger genauer, aber verständlicherer Name für diese Operationstechnik ist das Rangieren. Der wichtigste positive Punkt ist die schnelle Wiederherstellung des Blutkreislaufs im richtigen Volumen, was die Funktion des Hodens beeinträchtigt.

Die Operation ist vor allem für Männer angezeigt, die Anzeichen einer Atrophie haben und eine sofortige Wiederherstellung des Blutflusses benötigen. Der Hauptnachteil ist die hohe Wahrscheinlichkeit der Thrombusbildung in der Shuntzone. Rezidive sind extrem selten, wenn die Adern zusammengenäht werden.

Postoperative Wirkungen

Negative Momente mit instrumentellen Eingriffen sind unerwünscht, aber kein Arzt und keine Operationstechnik können ihre absolute Abwesenheit garantieren, egal wie innovativ dies auch sein mag. Schmerzen nach der Operation Die Varikozele ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Operation und kann nicht nur durch die Schädigung der histologischen Elemente verursacht werden, sondern auch durch die Wiederherstellung des Blutflusses im Hoden des Patienten.

Für einen Mann ist es wichtig, die Ursachen der Schmerzen nach einer Varikozele nach der Operation zu verstehen, ob es ein Zeichen für einen sich entwickelnden pathologischen Prozess ist oder ob Sie nur geduldig sein und warten müssen, bis sie aufhört. Im Folgenden werden wir darüber sprechen, welche negativen Manifestationen nach der Operation auftreten und wie sie erscheinen.

Rezidivierende Varikozele

Wenn nach der instrumentellen Behandlung von derselben Seite des Hodensacks die entzündeten Venen wieder auftauchen oder die entzündeten Venen nicht verschwinden, sprechen sie von einem Rückfall der Krankheit. Im Gegensatz zu postoperativen Komplikationen ist ein Rezidiv immer mit der Persistenz des Reflux in der Hodenvene verbunden und kann sich nicht sofort, sondern nach einer längeren Zeit manifestieren.

Ursachen des Rückfalls:

  • nicht alle entzündeten Blutgefäße werden unterdrückt oder Hodenvenensammler bleiben;
  • Venen lose gebunden oder ligiert;
  • unzureichende Venenverstopfung während der Embolisierung (Sklerotisierung) oder Verdrängung des Blockierungsmittels;
  • der Arzt verwechselt die Hodenvene auf der anderen Seite.

Beachten Sie. Wenn der Chirurg, was sehr selten vorkommt, irrtümlich die falsche Vene gestoppt hat, spricht man von Rückfällen. In diesem Fall ist es jedoch angebracht, von der fehlenden Behandlung der Varikozele zu sprechen, da das Krampfgefäß nicht manipuliert wurde.

Ziehende Schmerzen nach einer Operation Die Varikozele kann das Vorhandensein eines erneuten Auftretens nicht zuverlässig anzeigen, aber wenn sie nach der Operation nicht durchgehen oder die entzündeten Venen längere Zeit verbleiben, besteht ein Grund, einen Arzt zur erneuten Diagnose zu konsultieren, um die Ursachen der Beschwerden zu ermitteln.

Die größte Rezidivwahrscheinlichkeit tritt bei Jungen zwischen 11 und 16 Jahren auf, ebenso wie bei der Entfernung der entzündeten Venen nach der Methode von Ivanissevich oder Palomo. Männer können sich nach der Varikozele nach der Operation über Schmerzen in der Seite beschweren, in diesem Fall ist eine zusätzliche Diagnose der Nieren erforderlich.

Bei rechtsseitigen Varikozelen besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit die Entstehung von Tumorprozessen in der rechten Niere.

Beachten Sie. Kinder und Jugendliche sind am anfälligsten für postoperative Komplikationen und Rezidive. Daher versuchen die Ärzte im Frühstadium der Varikozele, die Operation auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Die Behandlung eines Rückfalls sowie der zugrunde liegenden Erkrankung ist nur durch eine Operation möglich. In unseren Kliniken geschieht dies häufig nach der Methode, mit der die Hauptbehandlung durchgeführt wurde, obwohl der Unterricht in westeuropäischen Ländern die Rückfallbeseitigung durch eine andere instrumentelle Methode empfiehlt, insbesondere wenn die rezidivierende Erkrankung nach langer Zeit auftrat.

Die beste Option für die Behandlung von rezidivierenden Varikozelen ist die Endoskopie, bei der die maximale Wirkung erzielt wird, aber auch die Varikocelektomie nach der Methode von Marmar bewältigt die Aufgabe erfolgreich.

In unserem Land gibt es in den meisten Kliniken jedoch keine teuren Geräte und eine große Anzahl hochqualifizierter Chirurgen, was besonders für kleine Städte und Dörfer wichtig ist. Daher wird die Hauptbehandlung wie die Beseitigung von Rückfällen traditionell mit der klassischen Ivanissevich-Technik durchgeführt.

Komplikationen nach Entfernung der Varikozele

Komplikationen im Gegensatz zum Rückfall treten bei Schäden an Geweben, Gefäßen oder Nerven auf, die nahe am Samenstrang liegen, obwohl viele Menschen der Meinung sind, dass Rückfall und Komplikationen ein und dasselbe sind. Das Risiko von Komplikationen während der Operation wird direkt proportional zur Genauigkeit der Operationsmethode reduziert.

Zum Beispiel sind die gleichen traditionellen Methoden von Palomo und Ivanissevich aus dieser Sicht am wenigsten praktikabel, während Marmar-Operationen und die Laparoskopie signifikant weniger Komplikationen entwickeln. Nachfolgend sind die wichtigsten Pathologien aufgeführt, die nach der Behandlung von Krampfadern des Samenstranges auftreten.

Dropsy-Hoden

Hydrocele oder Hydrocele ist die häufigste postoperative Komplikation, da die Lymphgefäße des Samenstrangs transparent, dünn, schwer zu sehen und leicht verletzt sind. Wenn ihre Integrität gestört ist, ändert sich die Drainage, wodurch sich eine große Menge Lymphe im Hodensack ansammelt.

Die Pathologie manifestiert sich schnell, meist am ersten, seltener am zweiten Tag. Die Behandlung ist möglich, indem die Lymphe aus dem Hodensack mit geringen Schäden an den Lymphgefäßen gepumpt wird, jedoch ist häufig eine Operation erforderlich.

Die Pathologie ist nicht gefährlich, sie wird schnell und erfolgreich behandelt. Hydrele ist überwiegend eine Folge der technischen Fehler des Chirurgen.

Hodenatrophie

Diese Komplikation tritt seltener auf und der Hauptfehler liegt in diesem Fall mehr beim Patienten als beim behandelnden Arzt. Die Atrophie der Hoden ist ein Endstadium der Hypoxie, wenn den Geweben der Hoden keine ausreichende Menge an Nährstoffen zugeführt wird, der Gasaustausch beeinträchtigt wird und sich der toxische Einfluss der sich allmählich ansammelnden Metaboliten als sehr schwierig herausstellt.

Wenn Sie den Arzt rechtzeitig besuchen, kann eine solche Pathologie in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle nicht auftreten. Bei destruktiven Prozessen ist die funktionelle Aktivität der Drüse stark reduziert, und bei allen spezifischen Tests treten sofort Anzeichen von Atrophie auf - die Anzahl der Spermatozoen im Samen wird abnehmen und der Testosteronspiegel im Blut sinken.

Atrophie kann bei Verletzung der Hodenarterie auftreten. In diesem Fall kommt es in der Regel zu einer reichen Blutung, einem ständig wachsenden Hämatom, einer Abnahme der Hodengröße und einem Absacken. Die Behandlung besteht in der sofortigen Wiederherstellung der Integrität der Hodenarterien, um den Hoden vollständig zu versorgen.

Hormonelle Veränderungen

Die Synthese von Testosteron ist oft reduziert, in seltenen Fällen nimmt sie zu. Wenn die Menge der männlichen Sexualhormone im Blut gesunken ist und nicht wiederhergestellt wird, kann dies auf eine Hodenhypoxie hinweisen.

Sprünge und kleinere Abweichungen sind je nach Wiederherstellungsvorgang möglich. Empfohlenes kontinuierliches Monitoring und medizinische Korrektur.

Innervation des inneren Oberschenkels

Schäden am N. femoralis, der nahe am Samenstrang verläuft, führen zu einem Empfindlichkeitsverlust der Haut an der Innenseite des Oberschenkels. Die Situation sollte sofort korrigiert werden, denn wenn die Wiederherstellung des Nervengewebes nicht rechtzeitig erfolgt, kann die Fähigkeit zur Abgabe eines elektrischen Impulses vollständig verloren gehen, wodurch es unmöglich wird, die verlorene Empfindlichkeit wiederzugewinnen.

Hodenvergrößerung nach der Operation

Es ist keine Pathologie, wenn der Hoden in den ersten Tagen vergrößert wird, während in der Regel eine leichte Schwellung des Hodensacks und eine Wunde auftreten, die nach der Operation die Varikozele verletzt. Diese Phänomene sind eine normale Reaktion des Körpers auf eine Operation.

Leukozyten reichern sich in den gestörten Geweben an und es wird ein natürlicher Entzündungsprozess beobachtet, der, wenn alles für kurze Zeit normal sein sollte, schnell vorübergeht. Wenn sich die Infektion in den Geweben entwickelt, wird die Entzündung zunehmen und die Temperatur erscheint.

In diesem Fall brauchen Sie Hilfe. Manchmal reicht die Antibiotika-Therapie aus, und in manchen Situationen ist es notwendig, die Behandlung mit Instrumenten zu eröffnen und durchzuführen.

Um Schmerzen und Entzündungen zu lindern, wird empfohlen, Erkältungen an einer schmerzenden Stelle anzuwenden und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einzunehmen. Die Situation muss notwendigerweise unter der Aufsicht des behandelnden Arztes liegen.

Starke Hodenschmerzen

Viele sind an der Antwort auf die offensichtliche Frage interessiert, wie die Varikozele behandelt wird, wenn sie nach einer Operation wehtut. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei jeder Operation Schmerzen auftreten. Am stärksten ausgeprägt ist sie bei Bandoperationen, insbesondere bei seziertem Muskelgewebe.

Einfacher ausgedrückt: Je weniger Schaden es gibt, desto weniger Schmerzen gibt es. Wenn Sie zum Beispiel die Operation mit der Ivanissevich-Technik mit der Embolisierung der Hodenvene vergleichen, ist die Beschwerden im ersten Fall um ein Vielfaches stärker und länger.

Es sollte als natürlich angesehen werden, wenn der Operationsort für die Varikozele schmerzhaft ist, da bereits eine geringfügige Wunde zu Unbehagen führen kann. Beschwerden im Hodensack vom Samenstrang können durch Dehnung aufgrund von angesammeltem venösen Blut verursacht werden.

In seltenen Fällen hält schmerzhafter Apfelwein unter Spannung lange an. Es gibt keine besondere Behandlung, um dieses Problem gezielt zu beseitigen. Dem Patienten werden Standardverfahren zugewiesen, die postoperative Schmerzen reduzieren und Schwellungen lindern sollen.

Wenn der Hodensack nach der Operation der Varikozele dem Mann weh tut, wird empfohlen, einen Suspensoranzug zu tragen - eine spezielle Bandage, die die Hoden stützt und den Samenstrang und seine Muskeln entlastet, was das Zittern und Unbehagen viel schneller verringert.

Entzündete Venen verschwinden nicht

Bei jeder instrumentellen Behandlung der Varikozele werden Krampfadern beseitigt. Abhängig von der Art der Operation sollten die Krampfadern verschwinden und damit auch die Schmerzen und Beschwerden.

Die Physiologie des Patienten selbst spielt eine wichtige Rolle. Der Patient muss vorab über den Verlauf der Rehabilitation, den Zeitpunkt der Genesung informiert werden und unter ständiger ärztlicher Aufsicht stehen.

Ist wichtig Je mehr Informationen ein Mann von seinem Arzt über die Nuancen der Behandlung und Rehabilitation erhält, desto einfacher ist es, den Beginn der Entwicklung der Pathologie zu erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um das Risiko der Entwicklung von Pathologien zu verringern.

Wenn die Krampfadern konserviert sind, werden zusätzliche Diagnosen durchgeführt, der Grund herausgefunden und die Korrektur wird durchgeführt, auch durch instrumentelle Methoden.

Symptome nach der Operation

Die Qualität, der Zeitpunkt und die Wahrscheinlichkeit postoperativer Komplikationen hängen von solchen Faktoren ab:

  • betriebliche Methodik;
  • Alter des Patienten;
  • individuelle (anatomische, physiologische) Merkmale des Patienten und der Diagnose;
  • männliches Verhalten während der Rehabilitationsphase;
  • medizinische Fehler.

Als Ergebnis eines Eingriffs treten charakteristische Symptome auf.

Normale Manifestationen sind:

  • nach der Operation Varikozelenschmerzen im Hoden nahe der Wunde im Hodensack temporärer Natur mit Tendenz zur Abnahme;
  • leichte Schwellung der Wunde, des Hodens oder des Hodensacks;
  • Die Körpertemperatur oder der Hodensack können leicht ansteigen.
  • Schwäche;
  • Hämatome, die nicht größer werden;
  • Bei Nähten kann es zu einer nicht ausreichenden Blutabgabe kommen, ohne unangenehmen Geruch, durchsichtig oder rosa, ohne Eiter

Achten Sie auf die angegebenen Symptome. Sie sollten nicht länger als mehrere Tage gehalten werden und allmählich verschwinden. Bei anderen Ereignissen sollte sofort ein Arzt darauf aufmerksam gemacht werden.

Negative Manifestationen, die auf die Entwicklung postoperativer Komplikationen hinweisen, sind:

  • stärkerer Schmerz oder es geht nicht vorüber;
  • Änderung der Hodengröße;
  • Temperaturanstieg auf 38 Grad und mehr;
  • das Auftreten von Hämatomen mit zunehmender Größe oder Blutungen;
  • vermehrte Schwellung des Hodensacks oder der Nähte, Entwicklung von Entzündungen;
  • aus der Wunde tritt eine trübe Flüssigkeit aus, die unangenehm riecht;
  • Gefühlsverlust am inneren Oberschenkel;
  • Krampfadern passieren nicht;
  • das Auftreten anderer störender Symptome im Zusammenhang mit der Operation.

Rehabilitationsfunktionen

Die Dauer der Rehabilitation hängt hauptsächlich von der Art der chirurgischen Behandlung ab. Wenn der Mann sich jedoch nicht an die Regeln hält, kann sich die Behandlung verzögern. Beachten Sie unbedingt den vorgeschriebenen Modus. In den ersten Tagen nach der Operation wird empfohlen, im Bett zu bleiben.

Dann können Sie mit körperlicher Aktivität beginnen, aber nicht laufen, Bodybuilding machen, Gewichte nicht heben, bis der Arzt es erlaubt. Besuchen Sie unbedingt den Arzt nach 7, 30 und 60 Tagen nach Entfernung der Nähte oder Entleerung. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln.

Die in Tabelle 3 aufgeführten Arzneimittel und die Dosis sollten vom Arzt verschrieben werden. Ohne seine Erlaubnis können Sie die Konzentration nicht ändern oder die Einnahme abbrechen.

Tabelle 3. Medikamente zur Behandlung der Varikozele.

Sie Sind Daran Interessiert, Über Krampfadern

Was ist Sigmoidoskopie, Indikationen, Einschränkungen und mögliche Komplikationen

Prävention

Bei rektalen Erkrankungen kann eine genaue Diagnose mit Hilfe instrumenteller und endoskopischer Untersuchungsmethoden gestellt werden, zu denen auch die Sigmoidoskopie gehört....

Lebensstile für Krampfadern

Prävention

Diejenigen, bei denen "Krampfadern" diagnostiziert wurde, müssen ein für alle Mal in Erinnerung bleiben - Krampfadern sind ein Lebensstil und nicht nur eine Krankheit. Nur ein Verständnis davon wird die Krankheit in Schach halten und das Leben in vollen Zügen genießen....